Stadt Essen und EWG setzen sich für den Verbleib von Kolektor Magnet Technology ein

14.07.2020

Die Kolektor Magnet Technology GmbH hat am Dienstag (7.7.) angekündigt, ihre Produktionsstätte in Essen schließen zu wollen. Die Stadt Essen und die EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH bedauern den Entschluss des Unternehmens und bringen sich aktiv im Sinne der rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein, um die drohende Schließung abzuwenden. Dazu werden im ersten Schritt Gespräche mit dem Betriebsrat und Gewerkschaftsvertretern geführt. Das Ziel ist, Arbeitsplätze in Essen zu erhalten.

Kolektor Magnet Technology produziert am Standort Essen unter anderem Sensoren und elektromagnetische Komponenten für Kleinmotoren. Hauptabsatzmarkt ist die Automobilzuliefererindustrie, die von der Corona-Krise besonders betroffen ist. Das Unternehmen befindet sich zu rund 75 Prozent in slowenischem Besitz, rund 25 Prozent des Stammkapitals hält ein chinesischer Eigner. Kolektor Magnet Technology hat bereits seit 2013 seinen Betriebsstandort auf dem Gewerbegebiet Econova.

Oberbürgermeister Thomas Kufen sagt: "Die Ankündigung von Kolektor Magnet Technology zur Schließung erfolgte überraschend für alle Beteiligten. Nun gilt es, schnell und entschlossen um die Arbeitsplätze der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu kämpfen."

EWG-Geschäftsführer Andre Boschem fügt hinzu: "Eine Schließung von Kolektor Magnet Technology verdeutlicht die direkten Auswirkungen der Corona-Krise auf Branchen wie die Automobilindustrie. Ich bedauere außerordentlich, dass am Standort Essen rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen wären. Deshalb stehen wir im Schulterschluss mit der Stadtspitze bereits im engen Austausch mit dem Betriebsrat und den Gewerkschaftsverantwortlichen."

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen