Rechtsabbieger an der Wuppertaler Straße bekommt Ampel

24.07.2020

Der freie Rechtsabbieger von der Konrad-Adenauer-Brücke auf die Wuppertaler Straße in Höhe Frankenstraße im Stadtteil Rellinghausen bekommt eine Ampel. Die notwendigen Bauarbeiten dafür starten am kommenden Montag, 27. Juli.

Bisher konnten hier Fußgängerinnen und Fußgänger via Zebrastreifen die Straße überqueren. Auch Radfahrerinnen und Radfahrer nutzen diese Querung sehr häufig, um weiter entlang der Ruhr fahren zu können. In der Vergangenheit ist es an der Kreuzung immer wieder zu Unfällen gekommen. Mit der Installation einer Ampel soll die Kreuzung dauerhaft als Unfallort entschärft werden.

Für die Installation sind Umbauarbeiten an der Verkehrsinsel und an der Bordsteinführung erforderlich. Die Kosten belaufen sich auf etwa 100.000 Euro.

Während der Bauarbeiten muss der Rechtsabbieger komplett gesperrt werden, über die Spur in Richtung Frankenstraße wird das Rechtsabbiegen aber weiter ermöglicht. Die Maßnahme wurde in die verkehrsärmere Zeit der Sommerferien gelegt und soll bis Ende August abgeschlossen sein. Während der Arbeiten kommt es im gesamten Kreuzungsbereich zu Fahrspursperrungen und geänderten Verkehrsführungen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Baulampe. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen