#EssenBildetAus: Social-Media-Wall zur Vernetzung von Ausbildungsbetrieben und Azubis gestartet

27.07.2020

Mit dem Ziel, die Ausbildung junger Menschen in Essen zu fördern und den Fachkräftenachwuchs am Standort zu sichern, starten auf Initiative des Essener Konsens die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH und die NRW Regionalagentur MEO die Kampagne „#EssenBildetAus“. Dreh- und Angelpunkt der Kampagne ist die Social-Media-Wall unter www.essenbildetaus.de. Auf dieser zentralen Pinnwand haben Essener Unternehmen ab sofort die Möglichkeit, sich zu präsentieren und freie Ausbildungsplätze anzubieten. Und so funktioniert´s: Ob auf Facebook, Instagram, LinkedIn, Twitter oder YouTube – die Unternehmen posten ihre Ausbildungsangebote aktiv in ihren Social-Media-Kanälen und versehen ihre Posts mit dem Hashtag #EssenBildetAus. Diese Meldungen werden dann zentral auf der Social-Media-Wall eingestellt.

Essener Unternehmen bilden auch in diesem Jahr aus und viele freie Ausbildungsplätze aus den verschiedensten Bereichen warten noch auf Bewerberinnen und Bewerber – der Corona-Krise zum Trotz. Junge Menschen, die aktuell noch eine Ausbildungsstelle suchen, haben somit allerbeste Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden. Damit Angebot und Nachfrage tatsächlich zueinander finden, ist ab sofort die neue Social-Media-Wall unter www.essenbildetaus.de online. Egal ob auf Facebook, Instagram, LinkedIn, Twitter oder YouTube – freie Stellen und Angebote für angehende Azubis können von den Unternehmen aktiv auf Social Media geteilt und mit dem Hashtag #EssenBildetAus versehen werden, über den alle Postings der ausbildenden Unternehmen auf der zentralen Pinnwand zusammengebracht werden. Vorteil: Die jungen Menschen finden hier auf einem Blick aktuelle Ausbildungsangebote in Essen und können direkt mit den Unternehmen in Kontakt treten.

„Trotz der aktuellen Krisensituation bieten die Essener Unternehmen und Betriebe auch in diesem Jahr gute Perspektiven und den Einstieg in das Berufsleben. Die Kampagne hilft Unternehmen, gezielt Stellen anbieten zu können, und unterstützt alle Ausbildungsinteressierten dabei, den richtigen Betrieb und die passende Ausbildungsstelle zu finden. Insbesondere während der Corona-Krise ist es wichtig, dass die jungen Menschen die vorhandenen Chancen kennen und ergreifen“, sagt Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen.

Auf Initiative des Essener Konsens

Die derzeitige Corona-Krise erschwert die Suche nach und die Besetzung von freien Ausbildungsplätzen. Ausbildungsmessen und Recruitingtage in Unternehmen werden abgesagt, Praktikanten bleiben zuhause und persönliche Bewerbungsgespräche dürfen nicht stattfinden. Unternehmen und Personalverantwortliche stehen somit vor der großen Herausforderung, geeignete Azubis zu finden. Auf Initiative des Essener Konsens, ein nicht-institutionelles Netzwerk von Verantwortungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Gewerkschaftsbund und Institutionen, haben die EWG und die NRW Regionalagentur MEO daher die Kampagne „#Essen BildetAus“ gestartet. Ziel ist es, die Ausbildung junger Menschen in Essen zu fördern und den Fachkräftenachwuchs am Standort zu sichern.

EWG-Geschäftsführer Andre Boschem betont: „Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft. Jetzt auszubilden bedeutet, sich heute schon das Know-how für morgen zu sichern und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und des Standortes Essen zu stärken. Denn Fachkräfte sind die Basis für einen starken Wirtschaftsstandort. Mit der nun gestarteten digitalen Kampagne wollen wir Unternehmen und junge Menschen zusammenbringen, damit das Ausbildungsjahr 2020 trotz Corona für beide Seiten kein verlorenes Jahr ist.“

Informationen für die ausbildenden Unternehmen

  • Stellenanzeigen und Angebote in den Social-Media-Kanälen teilen (inkl. Link, der zum Angebot oder einer Kontaktperson führt).
  • Beiträge mit dem Hashtag #EssenBildetAus versehen, damit sie auf der zentralen Pinnwand unter www.essenbildetaus.de erscheinen.

Informationen für Ausbildungsinteressierte


Bei Rückfragen

Anna Frohn
Tel.: 0201 / 820 24 56
E-Mail: anna.frohn@ewg.de

Herausgeber:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Telefon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mail: info@ewg.de
URL: www.ewg.de

Screenshot der Social-Media-Wall #EssenBildetAus auf www.essenbildetaus.de
© 2020 Stadt Essen