Straßenbauarbeiten für Umweltspur und Protected Bike Lane beginnen am 10. August

06.08.2020

Die Stadt Essen beginnt am Montag, 10. August, mit den Straßenbauarbeiten für die Umweltspur auf der Schützenbahn sowie der Protected Bike Lane auf der Bernestraße.

Geplant sind Arbeiten am Viehofer Platz, im Abschnitt zwischen der Gladbecker Straße und der Schützenbahn, der Schützenbahn, im Abschnitt vom Viehofer Platz bis Am Porscheplatz, dem Knotenpunkt Varnhorstkreisel/Gildehofstraße/I. Dellbrügge sowie auf der Bernestraße von Freiheit bis zum Varnhorstkreisel.

Demnach werden in den besagten Bereichen Teile der Fahrbahn verbreitert, neue Lichtsignalanlagen mit neu abgestimmter Steuerung installiert, die Straßenbeleuchtungen angepasst sowie umfangreiche Markierungen und Beschilderungen ergänzt bzw. erneuert. Zudem wird die Weiglestraße, als südliche Anbindung an die künftige Protected Bike Lane auf der Bernestraße, zur Fahrradstraße. Die Bauzeit für die beschriebenen Maßnahmen wird voraussichtlich zweieinhalb Monate betragen.

Einschränkungen für den Verkehr

Um die Bauzeit zu verkürzen und somit die Verkehrseinschränkungen zu minimieren, wird in mehreren Abschnitten gleichzeitig gebaut. Nichtsdestotrotz wird es ab 10. August zu zahlreichen Sperrungen einzelner Fahrspuren in den aufgezählten Abschnitten kommen. Auf der Schützenbahn werden für den gesamten Zeitraum der Bauarbeiten in beide Fahrtrichtung zwei Fahrspuren aufrechterhalten. Im von den Arbeiten betroffenen Abschnitt der Bernestraße bleiben ebenfalls zwei Spuren für den Verkehr befahrbar. Zudem soll für jede Fahrbeziehung im gesamten Bereich der Straßenbauarbeiten mindestens eine Fahrspur zur Verfügung stehen. Eine Ausnahme bilden die separaten Rechtsabbiegespuren von der Varnhorststraße auf die Bernestraße, der Gerlingstraße auf die Schützenbahn sowie von der Gladbecker Straße in die Friedrich-Ebert-Straße, die im Zuge der Arbeiten temporär gesperrt werden müssen. Ab Mittwoch, 12. August, wird es zudem zu Einschränkungen für Fußgänger*innen in den Kreuzungsbereichen Gerlingstraße/Schützenbahn sowie Viehofer Platz/Schützenbahn kommen.

Zum Hintergrund

Die Umweltspur auf der Schützenbahn und die Protected Bike Lane auf der Bernestraße sind Teil des Vergleichs zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen, der Stadt Essen sowie der Deutschen Umwelthilfe. Nach derzeitigem Planungsstand betragen die Kosten für die Umsetzung der Umweltspur auf der Schützenbahn rund 2 Millionen Euro. Die Kosten für die Umsetzung der Protected Bike Lane auf der Bernestraße, inklusive der Rampe im Bereich Weiglestraße/Bernestraße, werden mit 458.000 Euro kalkuliert. Nach Abschluss der Arbeiten sollen die Umweltspur und die Protected Bike Lane im Oktober 2020 in Betrieb genommen werden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Die Arbeiten für die Umweltspur auf der Schützenbahn beginnen am 10. August.
© 2020 Stadt Essen