Stadt Essen unterstützt Gastronomiebetriebe schnell und serviceorientiert

17.08.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich der Rat der Stadt Essen am 24. Juni dafür ausgesprochen, Gastronomiebetrieben möglichst unbürokratisch die Einrichtung bzw. Erweiterung der Außengastronomie durch die Nutzung angrenzender Flächen zu ermöglichen. Ein Gespräch über die aktuelle Situation der Essener Gastronomiebetriebe fand dazu in der vergangenen Woche zwischen dem Vorsitzenden des DEHOGA Kreisverbandes Reinhard Schriever, Oberbürgermeister Thomas Kufen sowie Vertreter*innen des zuständigen Amtes für Straßen und Verkehr der Stadt Essen statt.

Im Zuge des verkürzten und vereinfachten Verwaltungsverfahrens aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie sind bis dato 49 Erweiterungs- sowie 21 Neuanträge gestellt worden - bei etwa 470 genehmigten Außengastronomien im gesamten Essener Stadtgebiet. Von den 70 gestellten Anträgen wurden insgesamt 38 genehmigt, lediglich fünf mussten beispielsweise aufgrund örtlicher Gegebenheiten abgelehnt werden. Derzeit befinden sich noch 18 Anträge in der Bearbeitung, bei insgesamt neun blieb eine Rückmeldung seitens der Betriebe an die Stadtverwaltung aus, wenn beispielsweise notwendige Unterlagen fehlten.

Die entsprechenden Verfahren im Rahmen der notwendigen Dringlichkeitsentscheidungen zwischen Verwaltung und den zuständigen Bezirksvertretungen wurden nun weiter verkürzt, so dass innerhalb von zwei Tagen die Entscheidung über den gestellten Antrag vorliegt.

Gastronomiebetriebe, die Fragen rund um die Einrichtung bzw. Erweiterung der Außengastronomie haben, können direkt Kontakt zu Frau Brinkmann (Tel.: 0201 88-66550) vom Amt für Straßen und Verkehr aufnehmen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen