„Business Builder“: Programm der EWG fördert die Gründung von Start-ups in Essen

09.09.2020

Darauf können junge Gründerinnen und Gründer bauen! Mit dem Inkubator-Programm „Business Builder“ fördert die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH gemeinsam mit Partnern Neugründungen in Essen. Die ersten drei Teams sind in das Programm aufgenommen worden und starten ab sofort in Essen durch. Sie profitieren von einem Gesamtpaket im Wert von bis zu 45.000 Euro pro Team.

Nachhaltigkeitswerkstatt, Ontervent, Who Moves – so heißen die Gewinner, die am ersten Durchlauf des Programms „EWG Business Builder“ teilnehmen und ab sofort als neugegründete Unternehmen in Essen durchstarten. In einem ersten Schritt unterstützte die Start-up-Initiative der EWG die Teams beim Aufbau des jeweiligen Geschäftsmodells und begleitete sie bei der offiziellen Unternehmensgründung in Essen.

Für die Weiterentwicklung ihrer Geschäftsidee profitieren die drei neuen Start-ups nun jeweils von einem umfangreichen Business Builder-Paket im Gesamtwert von bis zu 45.000 Euro. Das Paket beinhaltet die Mitgliedschaft im Essener Unternehmensverband, die Begleitung bei Markenbildung und Strategie durch die Experten von Orfgen Marketing, das Gründerstipendium NRW durch den ruhr:HUB und einen Firmensitz im Essener Workpace A81.

„Essen ist als Unternehmenssitz eine hervorragende Wahl, denn Start-ups finden hier ausgezeichnete Wachstumsbedingungen“, sagt Oberbürgermeister Thomas Kufen. „Das liegt insbesondere am großen Kundenpotenzial und idealen Kooperationsmöglichkeiten mit Konzernen, dem Mittelstand und den Hochschulen vor Ort.“

„Mit dem 'Business Builder' machen wir aus einer Idee ein Start-up. Ob finanzielle Unterstützung, Beratung, Wissen, Expertennetzwerk oder Kontakte in die Wirtschaft – der 'Business Builder' ermöglicht jungen Gründerinnen und Gründern den Zugriff auf das komplette Essener Start-up-Ökosystem, um erfolgreich in das Geschäftsleben zu starten“, sagt EWG-Geschäftsführer Andre Boschem.

Die Partner

Essener Unternehmensverband e.V.
Mit der finanzierten einjährigen Mitgliedschaft im Verein können die Start-ups auf das Netzwerk von Anwälten und Rechtsberatern kostenlos zurückgreifen.

Orfgen Marketing GmbH & Co. KG
Die Agentur Orfgen Marketing begleitet die Teams in ihrer Markenbildung und Strategie. So können die Unternehmen z. B. mit einem frischen Corporate Design oder einer neuen Website an den Start gehen.

ruhr:HUB GmbH
Der ruhr:Hub bietet auf Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen das Gründerstipendium NRW an. Mit dem Stipendium erhalten bis zu drei Gründer*innen ein Jahr lang monatlich 1.000 Euro pro Person zur Unterstützung des Lebensunterhalts.

Workspace A81
Gemeinsam mit der EWG bietet das Workspace A81 den beteiligten Start-ups zwölf Monate lang kostenlos einen Firmensitz in den Co-Working-Spaces in Essen-Rüttenscheid an – repräsentative Anschrift, Arbeitsdesk, Postservice, Firmenschild, lokale Rufnummer, Rufumleitung und Besprechungsräume inklusive.

Die neuen Essener Start-ups

Nachhaltigkeitswerkstatt
Die beiden Psychologen Florian Engel und Vincent Beermann sind Experten für die Vermittlung des Unternehmenswertes Nachhaltigkeit. Die Nachhaltigkeitswerkstatt bietet Workshops und Coachings für Unternehmen und Institutionen an, um ein nachhaltiges Verhalten der Mitarbeiter im Unternehmen zu erarbeiten und langfristig zu etablieren. Dazu wird eine App erarbeitet, die das Coaching langfristig unterstützt, die Schulungen ausweitet und den Lerntransfer sichert.

Ontervent
Ontervent bietet psychologische internet- und mobil-basierte Interventionen (IMIs) für Betroffene mit onlinebezogenen Süchten. Die Suchtbewältigungsprogramme adressieren die fünf großen Online-Verhaltenssüchte in den Bereichen Shopping, Social Media, Pornografie, Gaming sowie Wett- und Glücksspiel.

Who Moves
Mit dem Online-Portal Who Moves können ausländische Fachkräfte den Job und das Leben in Deutschland planen. Ein eigens speziell entwickelter Algorithmus und künstliche Intelligenz unterstützen bei der Job- und Wohnungssuche. Darüber hinaus ermöglicht Who Moves den Unternehmen, sich mit passenden Fachkräften aus dem Ausland kostengünstig und automatisiert zu verbinden.

Der EWG Business Builder geht in die nächste Runde

Das Business Builder-Programm wird nach dem erfolgreichen ersten Durchgang weitergeführt. Interessierte Start-ups können sich laufend bewerben. Bewerbungen sollten ein Pitch Deck und einen One-Pager enthalten, in denen sowohl die innovative oder digitale Idee als auch das Team, bestehend aus maximal 3 Personen, präsentiert werden. Das Geschäftsmodell sollte möglichst skalierbar sein.

Bewerbungen an: startup-essen@ewg.de

Weitere Informationen

Herausgeber:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Telefon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mail: info@ewg.de
URL: www.ewg.de

Oberbürgermeister Thomas Kufen (5.v.r.) und EWG-Geschäftsführer Andre Boschem (4.v.l.) mit den Partnern und Teams des Programms „EWG Business Builder“. Foto: Claudia Anders, EWG

V.l: Andre Boschem (Geschäftsführer der EWG), Florian Engel (Nachhaltigkeitswerkstatt), Tabea Lersmacher (Start-up-Team der EWG), Timo Gatta (Who Moves) und Thomas Kufen (Oberbürgermeister der Stadt Essen). Foto: Claudia Anders, EWG
© 2020 Stadt Essen