Kommunal-, RVR- und Integrationsratswahl am 13. September: Ablauf des Wahlsonntags

13.09.2020

Am heutigen Sonntag, 13. September, finden in NRW die Kommunalwahlen und erstmalig auch die Direktwahl zur RVR-Verbandsversammlung statt. In Essen sind insgesamt 446.384 Menschen wahlberechtigt. Über 93.000 Essener*innen haben sich im Vorfeld Briefwahlunterlagen ausstellen lassen.

Auch der Integrationsrat der Stadt Essen wird heute gewählt, wahlberechtigt sind 128.748 Personen. Für die Integrationsratswahl haben sich über 5.300 Personen im Vorfeld Briefwahlunterlagen ausstellen lassen

Zum Wahlablauf
Die Wahllokale sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Bis 16 Uhr können Briefwahlunterlagen in die Hausbriefkästen am Rathaus und am Wahlamt, Kopstadtplatz 10, eingeworfen werden.

Das Wahlamt wird am Wahlsonntag alle zwei Stunden einen Stand zur Wahlbeteiligung in Essen online unter www.essen.de/wahlbeteiligung2020 veröffentlichen.

Pressecenter im Rathaus
Das Presse- und Kommunikationsamt hat am heutigen Sonntag ab 15 Uhr ein Pressecenter im Rathaus, Sitzungsraum 1.21, eingerichtet. Für Bürger*innen ist das Rathaus nicht geöffnet.

Veröffentlichung der Ergebnisse
Die vorläufigen Ergebnisse der Wahlen können nach den Auszählungen, die ab 18 Uhr starten, auf www.essen.de/wahlergebnisse2020 verfolgt werden.

Die Ergebnisse der vier verschiedenen Wahlen müssen dabei einzeln abgerufen werden. Oben in der Menüleiste können Nutzer*innen unter „Wahlen“ die Ansicht wechseln: zwischen der RVR-Wahl, der Wahl des Oberbürgermeisters, der Ratswahl, und der Wahl der Bezirksvertretung.

Das Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen stellt am Montag, 14. September, voraussichtlich ab 8 Uhr, eine umfangreiche Zusammenstellung der vorläufigen Ergebnisse mit entsprechenden Grafiken zur Verfügung.

Die Ergebnisse der Integrationsratswahl werden erst am Mittwoch, 16. September, ausgezählt und erst im Anschluss veröffentlicht.

Bisheriger Ablauf der Wahl
Die Wahlbenachrichtigungen für die Wahl 2020 wurden ab dem 14. August versendet. Essener Bürger*innen konnten in diesem Jahr erneut Briefwahlunterlagen online beantragen, dieser Service war ab dem 18. August verfügbar.

Die Briefwahlanträge sollten bis zum 9. September beim Wahlamt eingegangen sein. Wer seine Briefwahlunterlagen beantragt, aber nicht erhalten hat, konnte dies bis Samstag, 12. September, 12 Uhr, beim Wahlamt zur Niederschrift erklären; dann war eine Neuausstellung von Briefwahlunterlagen möglich.

Die Direktwahl fand in diesem Jahr aufgrund des erhöhten Platzbedarfes wegen der Corona-Pandemie im Rathaus Essen statt und wurde vom 24. August bis zum 11. September ermöglicht.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen