Eröffnung der Sonderausstellung des Ruhr Museums "100 Jahre Ruhrgebiet. Die andere Metropole" auf Zollverein

14.09.2020

Am Samstag (12.09.) fand die feierliche Eröffnung der Sonderausstellung "100 Jahre Ruhrgebiet. Die andere Metropole" zum 100-jährigen Jubiläum des Regionalverbands Ruhr statt. Die Sonderausstellung blickt bis zum 9. Mai 2021 im Ruhr Museum die komplexe Entwicklung einer der mit über fünf Millionen Einwohner*innen bevölkerungsreichsten Regionen Europas zurück. In sieben Abteilungen stellt sie die "Stadt der Städte" als Verwaltungsmetropole, als politische Metropole, als Industrie-, Infrastruktur-, Verkehrs-, Sport- und Veranstaltungs- sowie als Kultur- und Wissensmetropole dar.

Neben Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, nahm auch Oberbürgermeister Thomas Kufen an der Eröffnung teil. "100 Jahre Ruhrgebiet: Das ist aus historischer Sicht noch kein allzu langer Zeitraum. Für die Menschen im Ruhrgebiet aber ist es ein Jahrhundert, das durch große Veränderungen und tiefgreifenden Wandel geprägt ist", so Kufen in seinem Grußwort. "Der Zeitraum umfasst den Boom der Montanindustrie im Revier und deren Niedergang. Er steht für das Zusammenwachsen der Städte im Ruhrgebiet und für Strukturwandel. Das ist wahrlich viel Stoff für eine Ausstellung und meine Hochachtung gebührt dem Ruhr Museum, das diese vielen Facetten der vergangenen 100 Jahre in eine spannende Ausstellung integriert hat. Ein herzlicher Dank geht ebenso an alle Unterstützer."

Die Ausstellung zeigt über 1.000 Exponate, von über 200 Leihgebern, darunter alle wichtigen Verbände, Institutionen und Museen des Ruhrgebiets. Darüber hinaus stellen aber auch viele Privatleihgeber Exponate zur Verfügung. Angefangen bei Schriftstücken und zentralen Urkunden, wie dem Originalvertrag der sogenannten Montanunion, der "Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl" (EGKS), aus dem Nationalarchiv Luxemburg, über Fotos und Plakate bis hin zu seltenen Filmdokumenten. Sie zeigt aber auch beeindruckende Modelle und Objekte. Darunter befinden sich die "Viktoria", der Fußballwanderpokal der Deutschen Meister vor 1945, der "Bambi" von Hape Kerkeling und ein Kostüm aus "Starlight Express", dem erfolgreichsten Musicaltheater der Welt.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

v.l.n.r.: Prof. Dr. Hans-Peter Noll (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein), Karola Geiß-Netthöfel (Direktorin des Regionalverband Ruhr), Bernd Tönjes (Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung), Stephan Holthoff-Pförtner (Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales, NRW), Anne Henk-Hollstein (Vorsitzende Landschaftsversammlung Rheinland), Armin Laschet (Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen), Prof. Theo Grütter (Direktor des Ruhrmuseums), Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der Ausstellungseröffnung auf Zollverein.
© 2020 Stadt Essen