Bebauungsplan "Rüttenscheider Straße/Wittekindstraße"

Die Verwaltung informiert und beteiligt die Öffentlichkeit an der Planung ab Montag, 19. Oktober.

08.10.2020

Die Verwaltung beabsichtigt, für den Bereich südlich des Girardethauses im Kreuzungsbereich der Rüttenscheider Straße mit der Wittekindstraße einen Bebauungsplan aufzustellen.

Der aufzustellende Bebauungsplan soll die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine moderne Bebauung an der Rüttenscheider Straße und entlang der Wittekindstraße schaffen. Die geplante Bebauung ergänzt die im Umfeld vorhandenen Baustrukturen um ein zeitgemäßes, attraktiv gestaltetes Wohn- und Büroquartier. Das geplante Wohnungsangebot wird zum Teil als öffentlich geförderter Wohnungsbau realisiert. In einem untergeordneten Umfang soll in der Erdgeschosszone des Gebäudes an der Rüttenscheider Brücke auch kleinflächiger Einzelhandel angesiedelt werden.

Der Bebauungsplan wird als sogenannter Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren durchgeführt. Hierzu führt die Verwaltung eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit in der Zeit von Montag, 19. Oktober, bis Freitag, 30. Oktober, durch. In diesem Zeitraum werden die Planunterlagen im Deutschlandhaus, R 501, Lindenallee 10, 45127 Essen ausgestellt und können montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr eingesehen werden.

Mitarbeiter des Amtes für Stadtplanung und Bauordnung erläutern die Pläne am Dienstag, 20. Oktober, von 15 bis 18 Uhr, und am Donnerstag, 29. Oktober, von 9 bis 12 Uhr, jeweils im Deutschlandhaus, R 501, Lindenallee 10, 45127 Essen.

Am 27. Oktober ab 18:30 Uhr findet im Saal Europa der Messe Essen, Messeplatz 1, 45131 Essen eine öffentliche Diskussion statt. Um frühzeitiges Erscheinen wird gebeten.

Zur Einsichtnahme in die Pläne und für die Teilnahme an den Erläuterungsterminen sowie der öffentlichen Diskussion wird um vorherige Anmeldung (mit Angabe von Name, Anschrift, Telefonnummer) telefonisch unter 0201 88-61354 oder per Mail an anmeldungbeteiligung@amt61.essen.de gebeten. Ein Betreten der jeweiligen Räumlichkeiten ist nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet. Die aktuell geltenden Abstands- und Hygienevorschriften sind zu beachten.

Wer sich im Internet über die Planung informieren möchte, findet umfassende Informationen ab Beginn der Ausstellung unter der Adresse www.essen.de/Stadtplanung. Hier können ebenfalls Stellungnahmen abgegeben werden.

Ergänzend zur frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung wird eine zusätzliche Planungswerkstatt angeboten, die am 19. November ab 18 Uhr in der Volkshochschule (Saal im UG), Burgplatz 1, 45127 Essen stattfindet. Hier besteht die Möglichkeit, mit der Planung verbundene Fragen vertiefend zu erörtern. Da die Zahl der Teilnehmenden auf 40 Personen begrenzt sein muss, ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Bei einer größeren Nachfrage entscheidet das Los. Im Rahmen der Veranstaltung am 27. Oktober werden entsprechende Anmeldeformulare bereitgestellt.

Alle interessierten Bürger*innen sind eingeladen, sich am Planungsprozess zu beteiligen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen