Bau- und Verkehrsausschuss beschließt neue Bau- und Planungsstandards

08.10.2020

Städtische Gebäude wie Schulen und Kindertagesstätten müssen für eine wachsende und sich stetig verändernde Gesellschaft zukunftsorientiert geplant, gebaut und unterhalten werden. Am heutigen Donnerstag (08.10.) hat der Bau- und Verkehrsausschuss hierfür neue Bau- und Planungsstandards beschlossen.

Demnach wird die Stadt Essen bei anstehenden städtischen Bauprojekten künftig nach den Leitlinien "Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen" (BNB) des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) und dem BNB-Qualitätsstandard "Silber" bauen. Die damit einhergehenden Maßnahmen zum Schutz der Umwelt, zur Senkung der Lebenszykluskosten und Sicherung der Behaglichkeit und Gesundheit im Gebäude erfordern keine höheren Baukosten.

Vorteile des beschlossenen Bau- und Planungsstandards, nach welchen die Stadt Essen bei der Errichtung, dem Betrieb und Rückbau eines Gebäudes die Bereiche Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft angemessen berücksichtigt, sind beispielsweise:

  • Funktionalität und Komfort: Barrierefreiheit, Sicherheit, Behaglichkeit, Raumakustik
  • Ressourcenschonung: Einsatz von schadstoff- und emissionsarmen Bauprodukten und erneuerbaren Materialien, Erstellung eines Recyclingkonzepts
  • Anpassungsfähigkeit der Raumnutzungen und Umnutzungsfähigkeit der Gebäude
  • Geringere Kosten für Abbruch und Schadstoffsanierung
  • Bedienungsfreundlichkeit der Baukomponenten einschließlich der Gebäudetechnik
  • Verlängerung der Nutzungsdauer und Werterhalt der Gebäude
  • Reduzierung des Trinkwasserbedarfs und des Abwasseraufkommens durch Wiederverwertung von Abwässern und Nutzung lokaler Ressourcen
  • Hohe Einsparpotentiale im Bereich der laufenden Kosten im gesamten Lebenszyklus der Gebäude
  • Geringerer Energie- und Wärmeverbrauch
  • Verbesserung des Mikroklimas, beispielsweise durch Gründächer und Reduzierung versiegelter Flächen
  • Sensibler Umgang mit den Standortmerkmalen: Städtebaulich, topografisch, klimatisch sowie in Bezug auf die Verkehrsanbindung oder beispielsweise die Schallemissionen aus dem Umfeld

Neue Standards finden umgehend Anwendung

Viele städtische Großbauprojekte befinden sich momentan in den Planungen oder Bauausführungen, weshalb die neuen Bau- und Planungsstandards nach den BNB-Leitlinien umgehend Anwendung finden. So werden beispielsweise die Neubauten der Gesamtschule Altenessen-Süd, des Gymnasiums Essen Nord-Ost und der Gesamtschule Bockmühle in Passivhausbauweise umgesetzt und nach dem heute beschlossenen Standard nachhaltig gebaut.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Visualisierung für den Neubau der Gesamtschule Altenessen-Süd.

Die fünf Dimensionen der Nachhaltigkeit nach dem "Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen" und deren Gewichtung im Bewertungsprozess.
© 2020 Stadt Essen