Herbstferienprogramm an Essener Schulen

08.10.2020

Die Herbstferien stehen vor der Tür. Wie bereits im Sommer wird es auch in diesen Ferien wieder zahlreiche Lern-, Freizeit-, und Betreuungsangebote in den Essener Schulen geben.

An 16 Grundschulstandorten werden rund 680 Kinder pro Woche an der Ferienbetreuung des Offenen Ganztags teilnehmen. Neben diesem alljährlich stattfindenden Angebot gibt es zudem einige zusätzliche Projekte und Aktionen an Essener Schulen. Die Wohlfahrtsverbände bieten ergänzend dazu an verschiedenen Schulen Herbstferienprogramme an, die bereits sehr gut gebucht sind. Wenige Restplätze im Bezirk IV (Bedingrade, Bergeborbeck, Bochold, Borbeck, Dellwig, Frintrop, Gerschede und Schönebeck) sind über die Arbeiter-Samariter-Jugend verfügbar. Ansprechpartnerin ist Anna Ebbinghaus (0201-24674060, aebbinghaus@asb-ruhr.info).

Der Fachbereich Schule bietet in der Innenstadt ein einwöchiges Sprachförderprogramm für 50 zugewanderte Jugendliche an. Das Angebot richtet sich an Schüler*innen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren, die in den letzten Jahren nach Deutschland zugewandert sind und in den Ferien auf freiwilliger Basis ihre Deutschkenntnisse verbessern möchten.

Die Universität Duisburg-Essen bietet mit der zweiwöchigen Initiative "Universität macht Ferien" an zwei Essener Grundschulen insgesamt 130 Grundschulkindern aus neu zugewanderten oder sozial benachteiligten Familien ein Freizeitangebot, in dem die Kinder fachlich und sprachlich gefördert werden.

Und auch für die Gamer*innen gibt es ein Angebot: Der Fachbereich Schule führt in Kooperation mit dem zdi-Netzwerk Essen und der Stiftung Digitale Spielekultur ein Ferienprogramm mit dem Titel "Stärker mit Games" am Heinz-Nixdorf-Berufskolleg durch. Die Jugendlichen entwickeln hier ihr eigenes Spiel – von der Gestaltung der Charaktere über Entwicklung einer Story bis hin zur Programmierung.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen