Deutschkurse aus dem Integrationsbudget gehen trotz Corona weiter

17.11.2020

Grundkenntnisse in der deutschen Sprache sind wichtig, vor allem um Flüchtlingen und Asylsuchenden beim Start in den Alltag und ins Berufsleben zu helfen.

In den letzten Jahren hat die Stadt Essen gemeinsam mit Initiativen und Trägern ihr Angebot an Deutschkursen stark ausgeweitet. Dazu beigetragen haben finanzielle Mittel aus dem städtischen Budget zur Umsetzung des Rahmenkonzeptes "Zusammenleben in Vielfalt", das im November 2019 vom Rat der Stadt Essen beschlossen wurde. Allein in der Volkshochschule Essen (VHS) konnten so jährlich zwischen 350 und 500 zusätzliche Plätze in Deutschkursen angeboten werden, die das bereits vorhandene Angebot bedarfsgerecht ergänzten.

Auch während der Corona-Pandemie finden diese Deutschkurse mit rund 300 angemeldeten Teilnehmenden dank eines verantwortungsbewussten Hygienekonzepts und unter Einhaltung der geltenden Regelungen in der VHS statt. Gelernt wird nun in kleineren Gruppen, mit Mund-Nase-Bedeckung und nötigem Abstand. Schon während des ersten Lockdowns im Frühjahr konnte ein Teil der Kurse von einem Tag auf den anderen online weitergeführt werden, da die Volkshochschule bereits in der Vergangenheit die Infrastruktur und das Know-How für das Lernen in digitalen Räumen eingerichtet hatte.

Unterstützt werden durch die Stadt Essen auch weitere Initiativen und Träger, die Sprachförderung im gesamten Stadtgebiet ermöglichen. Durch das Angebot von wohnortnahen Kursen mit Kinderbetreuung werden besonders Frauen mit kleineren Kindern erreicht, die auf diese Weise kontinuierlich ihre Deutschkenntnisse erweitern können.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite des Kommunalen Integrationszentrums Essen unter www.essen.de/KI. Die Volkshochschule informiert unter www.vhs-essen.de über ihr Angebot.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen