Preisträger*innen des Heimat-Preises stehen fest

08.12.2020

Ende August hat die Stadt Essen erstmalig den Heimat-Preis ausgelobt. Die Jury, bestehend aus Janina Krüger, Geschäftsführerin der Ehrenamt Agentur Essen e.V., Svenja Krämer, Leiterin des City- und Zentrenmanagements der Essen Marketing GmbH, sowie Peter-Arndt Wülfing, Vorsitzender des Stadtverbandes der Bürger- und Verkehrsvereine Essen e.V., hat nun die drei Preisträger*innen prämiert.

Demnach darf sich das Historisches Gartenhaus Dingerkus aus Essen-Werden und der dahinterstehende Freundeskreis Gartenhaus Dingerkus e. V. über den ersten Platz und damit ein Preisgeld in Höhe von 7.000 Euro freuen. Platz zwei belegt das Fachgeschäft für Stadtwandel in Holsterhausen, welches von der Initiative für Nachhaltigkeit e.V., dem Runden Tisch Holsterhausen sowie dem Standpunkt e.V. ins Leben gerufen wurden. Mit Rang drei wurde der Winterspielplatz Essen der Christuskirche Essen-Schonnebeck gewürdigt. Die Zweit- bzw. Drittplatzierten erhalten 5.000 Euro bzw. 3.000 Euro.

"Heimat ist insbesondere ein Gefühl, das Vertrauen, Gemeinschaft und Wohlbefinden ausdrückt - und dieses Heimat-Gefühl gibt es nur miteinander", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Heimat braucht vor allem den Einsatz von engagierten Menschen und es freut mich sehr, dass wir mit dem Heimat-Preis dieses ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern in unserer Stadt würdigen. Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Auszeichnung und habe zugleich großen Respekt vor dem, was Sie auf die Beine gestellt haben."

Insgesamt gab es für den diesjährigen Heimat-Preis 45 Bewerbungen, unter anderem mit Projekten aus den Bereichen Heimatgeschichte sowie Nachbarschaftshilfe bis hin zum ökologischen Wandel und dem Thema Inklusion im Sport.

Weitere Informationen zu den Preisträger*innen

Auf den ersten Platz wählte die Jury den Freundeskreis Gartenhaus Dingerkus e.V. und ihren jahrelangen Einsatz für das Historische Gartenhaus Dingerkus in Werden. Seit dem Jahr 2010 bemühen sich engagierte Werdener Bürger*innen um den rund 500 Quadratmeter großen Garten sowie das denkmalgeschützte Gartenhaus. Vor der Corona-Pandemie wurden regelmäßig Musik- und Literaturveranstaltungen, kleinere Ausstellungen oder ein Flohmarkt durchgeführt. Dank einer Beschilderung können Besucher*innen den Garten auf eigene Faust erkunden und anschließend mit anderen Besucher*innen oder den Gartenfreund*innen des Vereins ins Gespräch kommen.

Den zweiten Platz des Heimat-Preises belegt das Fachgeschäft für Stadtwandel, welches im Dezember 2018 in der Gemarkenstraße in Essen-Holsterhausen eröffnet wurde. Es wurde von der Initiative für Nachhaltigkeit e.V., dem Runden Tisch Holsterhausen sowie dem Standpunkt e.V. ins Leben gerufen und wird von vielen Ehrenamtlichen getragen, die sich im Geschäft engagieren. Das Fachgeschäft für Stadtwandel hat sich seitdem zu einem zentralen Treffpunkt für Nachbar*innen aus dem Quartier und darüber hinaus entwickelt und wird regelmäßig für Arbeitstreffen und Veranstaltungen genutzt.

Über den dritten Platz freut sich die Christuskirche Essen-Schonnebeck mit ihrem Winterspielplatz. Im Rahmen des bereits im Jahr 2010 ins Leben gerufenen Projektes entwickelt sich der Kirchensaal zu einem kostenlosen Indoorspielplatz und bot Kindern im Alter von bis zu vier Jahre vor der Corona-Pandemie an mehreren Tagen die Woche vom Ende der Herbstferien bis zum Start der Osterferien Platz zum Toben und Spielen. Während der Öffnungszeiten kümmert sich ein zehnköpfiges Team um die Gäste.

Zum Hintergrund:

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen fördert durch die Übernahme von Preisgeldern die Auslobung und Verleihung von Heimat-Preisen durch Gemeinden und Gemeindeverbände. Der Rat der Stadt Essen hatte in seiner Sitzung im Mai 2019 beschlossen, die Fördermittel des Landes zur Vergabe des Heimat-Preises zu beantragen. Die Auslobung des Essener Heimat-Preises erfolgte über die StadtAgentur.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Das Historische Gartenhaus Dingerkus aus Essen-Werden wurde mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Das Fachgeschäft für Stadtwandel in Holsterhausen freut sich über den zweiten Platz beim Heimat-Preis 2020.

Platz drei belegt der Winterspielplatz Essen - vor der Corona-Pandemie wurde die Christuskirche Essen-Schonnebeck regelmäßig zum Indoorspielplatz.
© 2021 Stadt Essen