Schultoilettensanierung an der Adolf-Reichwein-Schule erfolgreich abgeschlossen

04.02.2021

Die Schüler*innen der Adolf-Reichwein-Schule in Altenessen-Nord haben allen Grund zur Freude. Seit Ende Januar erstrahlen die Schultoiletten in neuem Glanz. Die Sanierung der Schultoiletten in Höhe von rund 360.000 Euro startete im April 2020.

Die Schultoiletten sind im Schulgebäude integriert und erstrecken sich über zwei Ebenen. Grund für die Sanierung war insbesondere, dass die WC-Anlagen nicht mehr den aktuellen hygienischen und nutzerspezifischen Anforderungen entsprachen. Darüber hinaus fehlte die vorgeschriebene Umkleidemöglichkeit für die beschäftigte Küchenkraft und die Putzmittelräume für jede Etage waren ebenfalls nicht vorhanden. Zudem wurden bei der Bestandsaufnahme zusätzlich Schadstoffbelastungen und Brandschutzmängel festgestellt.

Dies hatte eine Kernsanierung der Schultoiletten zur Folge. Für die Schaffung der zusätzlichen Räume (Umkleide- und Putzmittelräume) musste eine Grundrissänderung vorgenommen werden. Durch diese konnten die WC-Anlagen für Jungen und Mädchen den nutzerspezifischen Anforderungen unter Einhaltung der aktuellen hygienischen Vorgaben umgebaut werden. Beispielsweise wurde dabei auch an die verschiedenen Größen der Kinder gedacht und die Waschbecken und Urinale unterschiedlich hoch montiert. Die Sanierungsarbeiten erstreckten sich dabei über alle technischen Gewerke.

Trotz einiger Herausforderungen, wie geringer Raumhöhen im Untergeschoss und begrenzter Grundflächen, konnten durch den Umbau alle aktuellen Anforderungen verwirklicht werden. Ein kindgerechtes Farb- und Lichtkonzept geben den neuen Toilettenanlagen eine angenehme Raumwirkung und das Farbsystem hilft den Schüler*innen, sich zu orientieren.

Schüler*innen freuen sich über neue Toiletten

Die Freude bei den Schüler*innen der Adolf-Reichwein-Schule über die neuen Toiletten ist groß. "Endlich nicht mehr durch die Kälte und den Regen hinaus zu den Ersatzcontainern", freut sich Nele. Und Jakob freut sich, dass es nicht mehr stinkt und alles sauber ist. In den Genuss der neuen Anlagen kamen allerdings coronabedingt bisher nur die Kinder der Notbetreuung der Schule.

Auch das gesamte Personal der Schule ist froh über die geglückte Renovierung und setzt sich künftig dafür ein, dass alles lange schön und sauber bleibt. "Für die Kinder auf der Heide in Altenessen ein schöner Beitrag der Stadt Essen, damit der Aufenthalt in der Schule auch von baulicher Seite her deutlich angenehmer empfunden werden kann", bedankt sich die Schulleitung.

Zum Hintergrund

Die Sanierung der Schultoiletten der Adolf-Reichwein-Schule wurde im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms (SIP) der Stadt Essen, welches auch das Toilettensanierungsprogramm beinhaltet, aus städtischen Haushaltsmitteln finanziert.

Der Rat der Stadt Essen hatte mit Beschluss vom 22. März 2017 umfangreiche Maßnahmen zur Sanierung von Toilettenanlagen an Essener Schulen priorisiert und festgelegt. Das Gesamtumsetzungskonzept zur Sanierung der Toilettenanlagen Essener Schulen weist einen Sanierungsbedarf an insgesamt 138 Schulstandorten aus.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse


Nachher: Die sanierte Jungentoilette der Adolf-Reichwein-Schule strahlt in modernen Blautönen.

Vorher: Die alte Jungentoilettenanlage entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen.
© 2021 Stadt Essen