Rat beschließt Stärkung und Weiterentwicklung der Vielfalt des Kulturstandortes Essen

25.02.2021

Der Rat der Stadt Essen hat die Verwaltung in seiner gestrigen (24.02.) Sitzung damit beauftragt, gemeinsam mit der freien Szene und den institutionellen Kultureinrichtungen eine öffentliche, digitale Plattform zu entwickeln, die dabei helfen soll, passende Räume und Freiflächen für künstlerische Auftritte inklusive der Infrastruktur zu finden. Zudem wird die Verwaltung beauftragt, eine zentrale Informationsstelle für Künstler*innen sowie Kultureinrichtungen zu schaffen, die über die Kulturhilfen und -förderungen der EU, des Bundes, der Länder und der Kommune informiert. Gerade im Hinblick auf die pandemische Lage ist die Einrichtung einer zentrale digitalen Plattform sowie einer zentralen Informationsstelle von großer Bedeutung.

Mit Hilfe der digitalen Plattform sollen geeignete Spielorte für Kultureinrichtungen und Kulturschaffende gebündelt, transparent einsehbar und abrufbar sein. Der Kulturbetrieb soll dadurch künftig unabhängiger von Pandemien und anderer nicht vorhersehbarer Ereignisse aufrechterhalten werden können. Zugleich sollen so künftig bürokratische Hürden verkleinert werden.

Des Weiteren soll mit der Entwicklung einer zentralen Informationsstelle den Künstler*innen sowie den Kultureinrichtungen künftig schneller bei der Inanspruchnahme von Fördermitteln der EU, des Bundes, der Länder und der Kommune geholfen werden. Insbesondere auch im Hinblick auf Hilfen, die während der aktuellen Pandemie dringend benötigt wurden und werden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen