Endspurt für "Grüne Bürgerprojekte": Frist für die 6. Essener Ideenbörse endet am 11. April

26.03.2021

Wer für gute Ideen, Veranstaltungen oder Aktionen eine unkomplizierte Förderung bekommen möchte, sollte sich beeilen: Aktuell läuft die Bewerbungsphase für den sechsten Durchgang der "Grüne Hauptstadt Ideenbörse" noch bis Mitte April. Für engagierte Bürger und Bürgerinnen ist also noch ausreichend Zeit, sich mit einem "grünen" Projekt, das dem Gedanken des nachhaltigen Zusammenlebens folgt, an die "Grüne Hauptstadt Agentur" zu wenden. Für die Umsetzung von Bürgerprojekten werden in einem einfachen Verfahren bis zu 1.000 Euro pro Projekt zur Verfügung gestellt - ein Eigenanteil ist nicht zu leisten. Die Antragstellung kann ausschließlich online unter www.essen.de/ideenbörse2021 vorgenommen werden.

"Noch bis zum Ende der Osterferien läuft die Bewerbungsphase für 2021 und es haben uns auch dieses Jahr schon interessante, innovative und spannende Projektideen zu 'grünen' Themen wie Biodiversität, Mobilität, Nachhaltigkeit oder Bildung erreicht", so Kai Lipsius, Leiter der Grüne Hauptstadt Agentur, welche die Bürgerprojekte begleitet und fördert.

Im vergangenen Jahr spannten nachhaltige Projekte im gesamten Stadtgebiet einen weiten Bogen: von der Stärkung bestehender Strukturen wie den Essener Gemeinschaftsgärten bis hin zur Erschließung neuer Ideen wie beispielsweise öffentlichen Mitmach-Werkstätten für Fahrräder, Workshops zur Nachhaltigkeit oder diversen Pflege- und Pflanzaktionen im gesamten Stadtgebiet.

Das Format

In den vergangenen Jahren wurden fast 400 Projekte durch die „Ideenbörse der Grünen Hauptstadt““ gefördert. Einzelpersonen, Gruppen und Initiativen können ihre „grünen Ideen“ einreichen. Dabei sind der Kreativität der Bürger und Bürgerinnen keine Grenzen gesetzt und der Weg zur Förderung ist einfach: Voraussetzungen für eine Bewerbung sind lediglich, dass die Projekte öffentlich zugänglich sind, die Antragsteller keinen wirtschaftlichen Nutzen haben und die Ziele der Grünen Hauptstadt unterstützen.

Eine Jury aus Bürgerschaft, Verwaltung, Forschung und Wirtschaft entscheidet aus fachlicher Sicht über die Auswahl der Projekte; pro Person kann nur ein Projekt gefördert werden.

Zum Hintergrund

"Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017" - mit diesem Titel zeichnete die Europäische Kommission die Stadt Essen für ihre nachweislich hohen Umweltstandards und deren zielgerichtete Weiterverfolgung aus. Nach den Erfolgen und der Dynamik dieser Auszeichnung im Jahr 2017 hat sich unsere Stadt für die Zukunft aufgestellt und die 'Grüne Hauptstadt Agentur' eingerichtet:

Als Stabsstelle des Dezernats für Umwelt, Verkehr und Sport der Stadt Essen koordiniert sie die Zukunftsthemen Klimaschutz, Energie, Nachhaltigkeit, Mobilität und Stadtentwicklung im Konzern Stadt Essen, um gemeinsam mit der gesamten Essener Stadtgesellschaft die Ziele der Grünen Hauptstadt konsequent zu verfolgen.

Ansprechpartner für die Ideenbörse:
Michael Mühlenkamp
Stabsstelle "Grüne Hauptstadt Agentur"
Telefon: 0201 88-82320,
E-Mail: michael.muehlenkamp@gha.essen.de

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen