Einsatz zur Entsorgung einer quecksilberhaltigen Chemikalie in Essen-Frillendorf am Sonntag, 20. Juni

15.06.2021

Am kommenden Sonntag, 20. Juni, findet ein Einsatz zur Entsorgung einer quecksilberhaltigen Chemikalie in Essen-Frillendorf statt.

Die Chemikalie befindet sich in einem Gebäude des TÜV NORD an der Langemarckstr. 20. Es handelt sich dabei um einen Behälter mit einem Fassungsvermögen von einem Liter, in dem sich Quecksilberoxicyanid befindet. Diese Chemikalie ist hochexplosiv und giftig, und kann nicht ohne weitreichende Sicherheitsvorkehrungen entsorgt werden. Das Umweltamt der Stadt Essen und der TÜV NORD haben gemeinsam mit der Feuerwehr Essen, dem Ordnungsamt, der Bezirksregierung und weiteren Stellen einen entsprechenden Einsatz vorbereitet.

Der Einsatz wird am Sonntag, 20. Juni, um 8 Uhr beginnen. Während des Einsatzes sind umfassende Sicherheitsvorkehrungen notwendig. Unter anderem wird ein Radius von 200 Metern um den Fundort abgeriegelt und evakuiert, da im Falle einer Explosion durch die Splitterwirkung und die Druckwelle eine erhebliche Gefahr in diesem Bereich besteht. Die knapp 50 Anwohner*innen und die anliegenden Gewerbebetriebe wurden im Vorfeld über die geplanten Evakuierungsmaßnahmen informiert. Für Anwohner*innen, die sich für die Dauer des Einsatzes nicht woanders aufhalten können, wird eine Betreuungsstelle eingerichtet.

Während des Einsatzes wird die Chemikalie vor Ort in mehreren Schritten durch Personal eines für den Umgang mit explosiven Stoffen zertifizierten privaten Unternehmens delaboriert - also unschädlich gemacht. Für die Personen, die direkt mit der Chemikalie in Berührung kommen, und für alle weiteren Eventualitäten, stehen zahlreiche Rettungskräfte der Feuerwehr Essen direkt im Gebäude bzw. unmittelbar außerhalb des Sperrbereiches in Bereitschaft. Es werden auch Einheiten der Feuerwehr Essen im ABC-Einsatz sein, die für eine mögliche Menschenrettung und Dekontamination in Zusammenhang mit chemischen Stoffen ausgebildet und ausgerüstet sind. Das Umweltamt und die Feuerwehr sorgen darüber hinaus für Luftmessungen während des Einsatzes, um sicherzugehen, dass die im Gebäude getroffenen Vorsichtmaßnahmen ausreichen und die Chemikalie nicht nach draußen entweicht.

Sobald die Chemikalie unschädlich gemacht und verladen wurde, werden die Sperrungen in der Umgebung aufgehoben und die Anwohner*innen können zurückkehren. Es ist noch nicht absehbar wie lange der Einsatz insgesamt dauern wird, es kann bis zum späten Nachmittag oder frühen Abend dauern. Verkehrliche Einschränkungen werden auf ein Minimum reduziert.

Während der Dauer des Einsatzes wird das Bürgertelefon der Stadt Essen unter der Telefonnummer 123 8888 eingerichtet. Aktuelle Informationen wird es auf der Homepage der Stadt Essen und auf Stadt Essen – Das Stadtportal, dem offiziellen Facebook-Account der Stadt Essen unter www.facebook.com/StadtportalEssen, sowie über die lokalen Medien geben.

Die Presse wird während des Einsatzes über das Presse- und Kommunikationsamt der Stadt Essen informiert.

Mehr Informationen zum Einsatz und Antworten auf wichtige Fragen hat die Stadt auf dieser Internetseite zusammengefasst.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen