Jetzt bewerben: Krupp-Stiftung vergibt 25 Stipendien an Schüler*innen für Betriebspraktika im Ausland

29.07.2021

Die Krupp-Schülerstipendien sind begehrt: Bis heute haben über 1.000 Schüler*innen von Essener Schulen Betriebspraktika in rund 350 Unternehmen in 36 Ländern durchlaufen. Auch im Jahr 2022 bietet die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung wieder 25 Essener Schüler*innen die Möglichkeit, ein vierwöchiges Betriebspraktikum im Ausland zu absolvieren und dabei erste Einblicke in das Berufsleben zu gewinnen und Land und Leute kennenzulernen – Englisch- und Benimmkurs vor der Abreise und ein Bewerbungscoaching nach der Rückkehr inklusive.

Die Bewerbungsphase für die Stipendien 2022 beginnt in Kürze: Vom 6. August 2021 bis zum 24. September 2021 können sich Schüler*innen Essener Schulen, für die nach den Sommerferien das vorletzte Schuljahr vor Schulabschluss beginnt, bewerben. Die Bewerber*innen müssen bei Reiseantritt am 4. April 2022 mindestens 16 Jahre alt sein. Mit dem Stipendium reisen die Stipendiat*innen für vier Wochen in das europäische Ausland und absolvieren dort ein Betriebspraktikum. Das Praktikum findet vom 4. bis zum 29. April 2022 statt. Das Stipendium ist mit insgesamt 1.600 Euro dotiert. Im Vordergrund stehen nicht die Zeugnisnoten, sondern Aufgeschlossenheit, Neugier und der Wunsch, Neues kennenzulernen.

Seit dem Start der Alfried Krupp-Schülerstipendien für Betriebspraktika im Ausland im Jahr 1998 organisiert die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH alles rund um das Stipendium – vom Bewerbungsverfahren über den Auslandsaufenthalt bis hin zum abschließenden Bewerbungstraining.

Alles Wissenswerte rund um die Bewerbung gibt es unter www.schulen-und-wirtschaft.de/kruppstipendium oder direkt bei der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH unter 0201 / 820 24 37.

Herausgeber:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Telefon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mail: info@ewg.de
URL: www.ewg.de

Foto: AdobeStock / © Vasyl
© 2021 Stadt Essen