Wildblumenwiese auf dem Hellwegfriedhof

Essen.Neue Wege zum Wasser setzt Projekt zur Artenvielfalt um

30.07.2021

Ein wildes Summen ist derzeit auf dem Friedhof am Hellweg in Freisenbruch zu hören: Auf 5.400 Quadratmetern wurde im Frühjahr eine Wildblumenwiese angelegt, bereits jetzt blühen Gräser, Kräuter und Hülsenfrüchtler wie Lichtnelken, Goldhafer, Schafgarben und Vogelwicken und ziehen zahlreiche Schmetterlinge, Wildbienen und weitere Insekten an. Das Projekt wurde im Rahmen des Handlungsprogramms „Essen.Neue Wege zum Wasser“ umgesetzt. Mit Hilfe des Arbeitsmarktprojektes des Essener Konsens, das die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit mit der nachhaltigen Wohnumfeldverbesserung in der Stadt Essen kombiniert, konnte so als Gemeinschaftsaktion von Grün und Gruga Essen, der Agentur für Arbeit, des JobCenter Essen und der Arbeit und Bildung GmbH (ABEG) ein Ort geschaffen werden, der nicht nur optisch für bewundernde Blicke sorgt, sondern gleichzeitig die Artenvielfalt enorm steigert.

"Die Friedhöfe sind auch in Essen nicht nur Orte der Trauer und Stille, sie sind auch Orte der Begegnung und grüne Inseln in der Großstadt", betont Simone Raskob, Umwelt-, Verkehr- und Sportdezernentin der Stadt Essen, "ich freue mich sehr, dass wir durch dieses Projekt für die Bürgerinnen und Bürger mehr Grün schaffen können – vor allem in dieser Zeit, in der es die Menschen besonders in die Natur zieht." Gerade während der Pandemie nutzen viele Bürger*innen die Anlagen für Spaziergänge in ruhiger Atmosphäre – auch aufgrund der Nähe zu den eigenen Wohnquartieren.

Der Essener Friedhof am Hellweg ist einer der jüngsten Friedhöfe unserer Stadt, zählt jedoch mit einer Fläche von knapp über 16 Hektar mit zu den größten.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Ein wildes Summen ist derzeit auf dem Friedhof am Hellweg in Freisenbruch zu hören: Auf 5.400 Quadratmetern wurde im Frühjahr eine Wildblumenwiese angelegt.
© 2021 Stadt Essen