Für mehr Wege zu Fuß: (D)Ein Versprechen aus Essen

Arnd Drossel läuft in einer Drahtkugel von Paderborn nach Glasgow – und sein Weg zum Weltklimagipfel führt ihn durch Essen

13.08.2021

Am Dienstag, 17. August, macht der 53-jährige Aktionskünstler Arnd Drossel in der Essener Innenstadt halt, um die Essener*innen etwas zu fragen: "Ich laufe für den Klimaschutz in einer Drahtkugel etwa 1.500 Kilometer nach Glasgow. Können Sie mir versprechen, ihren nächsten Einkauf im Umfeld zu Fuß zu machen?" So oder ähnlich könnte seine Frage lauten.

Etwas mehr als zwei Wochen ist Arnd Drossel jetzt schon unterwegs und hat auf diesem Weg bereits 355 solcher und anderer Versprechen "eingesammelt". Ein sehr guter Start, doch der Weg zum Ziel für den engagierten Klimaschützer ist noch weit: Denn das Projekt "My Promise Mother Earth" verfolgt das Ziel, mindestens eine Millionen Versprechen für ein besseres Morgen zu sammeln. Dabei steht jedes Versprechen für einen Menschen, der im Rahmen seiner Möglichkeit seinen individuellen Beitrag zur Lösung der Klimakrise verspricht. Wenn jeder sein Verhalten, seine Konsum und seine Gewohnheiten ein wenig ändert, ist der Erde mit all ihren Lebewesen geholfen.

Am Dienstag, 17. August, haben die Essener*innen von 16 bis 17:30 Uhr vor dem Essener Rathaus Gelegenheit, Arnd Drossel und seine Idee besser kennenzulernen. Dann nämlich macht der Aktionskünstler im Zentrum des Ruhrgebietes einen Zwischenstopp um gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Kufen zu weiteren Versprechen aufzurufen und die Menschen in der Ruhrmetropole für die Aktion zu begeistern.

"Eine gute Idee, die natürlich auch in Essen Potenzial hat", kommentiert Thomas Kufen den "Promise Walk". "In unserer Stadt werden 41 Prozent aller Wege bis zu drei Kilometern mit dem Auto zurückgelegt, unter 1.000 Metern ist es noch ein Viertel. Jeder dieser Autokilometer bedeutet 130 Gramm CO2 mehr. Heißt: Alle Wege, die zu Fuß oder mit dem Rad zurückgelegt werden, zählen."

Gemeinsam Chancen nutzen: Das Essener Ziel

Die Idee des Oberbürgermeisters ist im Wesentlichen, die Essener Bürger*innen zum Versprechen aufzurufen, mehr Wege zu Fuß zurückzulegen - besonders auch die kurzen, wie beispielsweise den Weg zum Bäcker. Das Essener Ziel: Bis zum Beginn des Weltklimagipfel COP 26 am 1. November sollen in unserer Stadt ebenfalls mindestens 1.500 Kilometer zu Fuß zurückgelegt worden sein.

Die Versprechen können ab sofort und bis zum Ende der Europäischen Mobilitätswoche am 22. September abgegeben werden. Ein entsprechendes Versprechens-Zertifikat ist unter www.essen.de/gha abrufbar, ist dieser Pressemitteilung angefügt (siehe rechts) und kann ausgefüllt per E-Mail an info@gha.essen.de übersandt werden. Eine Überprüfung erfolgt nicht.

Zum Hintergrund

Alle Informationen zum Projekt, die genaue Route sowie alle bisher abgegeben Versprechen finden Interessierte unter https://mypromise.earth, den Versprechens-Vordruck auf der Internetseite der Grünen Hauptstadt Agentur unter www.essen.de/gha.

Über die Grüne Hauptstadt Agentur

Die Grüne Hauptstadt Agentur im Geschäftsbereich Umwelt, Bauen und Sport der Stadt Essen hat die Aufgabe, die Impulse aus dem Titeljahr und deren Wirkung zu verstetigen sowie die Erreichung der Ziele der "Grünen Hauptstadt – Essen 2017", insbesondere der Klimaschutzziele der Stadt Essen, gesamtstädtisch zu koordinieren.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse


Der Aktionskünstler Arnd Drossel kommt in die Essener Innenstadt.
© 2021 Stadt Essen