Zum Tode Ulrich Meiers

16.09.2021

Der langjährige Vorstandsvorsitzende der SG Essen-Schönebeck 19/68 e.V. und ehemalige Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Essen, Ulrich Meier, ist im Alter von 71 Jahren verstorben.

"Die Nachricht vom viel zu frühen Tod von Ulrich Meier macht mich sehr traurig", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Er war Zeit seines Lebens ein engagierter und passionierter Mensch. Was er angefasst hat, war immer von Erfolg gekrönt. Weil er jede Aufgabe mit viel Leidenschaft und hoher Professionalität umgesetzt hat und für ihn die Kür immer Pflicht war. Denn Zeit seines Lebens hat sich Ulrich Meier für viele unterschiedliche Institutionen in Essen eingebracht. Er wird uns als Ratgeber, als mahnende Stimme, aber auch als Macher fehlen."

Für sein langjähriges Engagement und Wirken im berufsständischen und sozialen Bereich wurde Meier im Jahr 2019 durch das Stadtoberhaupt die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland übergeben.

Seit 2012 war Ulrich Meier Vorstandsvorsitzender der Sportgemeinschaft Essen Schönebeck 19/68 e.V., die auch durch seine erfolgreiche Frauenfußballmannschaft in der 1. Bundesliga weite Bekanntheit erlangt hat. Auch darüber hinaus war er dem Sport verbunden, unter anderem gehörte Ulrich Meier ehrenamtlich in beratender Funktion zeitweise dem Essener Sportbund (ESPO) oder dem Sportausschuss der Stadt Essen an.

Bis zu seinem Renteneintritt im Jahr 2015 war Ulrich Meier 27 Jahre lang als Hauptgeschäftsführer in der Kreishandwerkerschaft Essen tätig. In dieser Position fungierte er als zuverlässiger Ansprechpartner in berufsständischen und sozialen Fragen. Ulrich Meier engagierte sich insbesondere für Jugendliche und Auszubildende und war Mitinitiator des Projekts "Essener Konsens". Er war ein zentraler Akteur dieser von öffentlichen und kirchlichen Geldgebern getragenen Initiative für Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für Arbeitslose mit einem hohen Anteil an beruflichen Qualifizierungen. Außerdem war er in vielen Gremien aktiv, als Vorsitzender des Fachbeirates beim Jobcenter Essen, im Aufsichtsrat der Triple Z AG oder im Beirat der Essener Arbeit-Beschäftigungsgesellschaft mbH.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen