Erste Gespräche zur Deutsch-Russischen Städtepartnerschaftskonferenz in Essen 2023

29.09.2021

Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßte heute (29.09.) Mitglieder des Deutsch-Russischen Forums e.V., des Bundesverbandes Deutscher West-Ost-Gesellschaften e.V. und der Stiftung West-Östliche Begegnungen zu einer ersten Vorbereitungssitzung der geplanten Deutsch-Russischen Städtepartnerschaftskonferenz, die 2023 in Essen stattfinden wird.

Bei dem Austausch wurde die letzte Städtepartnerschaftskonferenz 2021 in Kaluga reflektiert und eine Terminwahl sowie mögliche Austragungsorte für die Konferenz in Essen besprochen. Ein Schwerpunkt der Unterredung lag auch bei der Themenauswahl und der Workshops, die innerhalb der Essener Konferenz angeboten werden sollen.

Die Stadt Essen feiert in diesem Jahr 30-jährige Städtepartnerschaft mit der rund 400 Kilometer östlich von Moskau gelegene russischen Stadt Nischni Nowgorod.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Nahmen am Gespräch teil (v.l.n.r.) : Anne Kaiser, Geschäftsführerin Stiftung West-Östliche Begegnungen, Martin Hoffmann, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Deutsch-Russisches Forum e.V, Oberbürgermeister Thomas Kufen und Peter Franke, Vorsitzender Bundesverband Deutscher-West-Ost-Gesellschaften e.V.
© 2021 Stadt Essen