Lesung mit Konrad Beikircher in der Zentralbibliothek Essen

Am Donnerstag, 2. Dezember, um 20 Uhr, in der Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3, 45127 Essen. Kartenreservierung erforderlich. Es gilt die 3G-Regel.

30.09.2021

Ab sofort startet die Kartenreservierung für die Veranstaltung mit Konrad Beikircher am Donnerstag, 2. Dezember, um 20 Uhr in der Zentralbibliothek Essen. Der bekannte Kabarettist, Autor und Musikkenner liest aus seiner etwas anderen Beethoven-Biografie "Der Ludwig – jetzt mal so gesehen". Koch, Familientier, erfolgloser Frauenheld, Helikopter-Onkel, liebenswürdiger Griesgram, Trinker, Patient, raffinierter Geschäftsmann, verpeilter Dandy, Mietnomade – all das und noch viel mehr war Ludwig van Beethoven. Mit Humor und Empathie erzählt Konrad Beikircher Kurioses, Bewegendes und Komisches aus dem Alltagsleben des großen Komponisten.

Pandemiebedingt war die Veranstaltung mehrmals verschoben worden. Die Kartenreservierung ist telefonisch unter 0201 88 42422 oder per E-Mail an musik@stadtbibliothek.essen.de möglich. Der Preis pro Karte beträgt 10 Euro, an der Abendkasse 12 Euro.

Bei der Veranstaltung gelten die dann aktuellen Corona-Regelungen. Stand heute (30.09.) gilt ab einem Inzidenzwert 35 die 3G-Regel bei Veranstaltungen, das heißt es können nur geimpfte, genesene und getestete Personen an der Veranstaltung teilnehmen. Ein negativer Antigen-Schnelltest oder ein negativer PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Bei dem dynamischen Pandemiegeschehen können bis Dezember geänderte Regeln gelten.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Pressemotiv von Sven Knoch nach dem Gemälde von Joseph Karl Stieler (ca. 1820) und unter Verwendung eines Fotos von Sonja Hoffmann zum Kabarettprogramm "Konrad Beikircher: #Beethoven - Dat dat dat darf!"
© 2021 Stadt Essen