Eheleute Maren und Horst Westermann erhalten Verdienstkreuz am Bande

21.10.2021

Oberbürgermeister Thomas Kufen hat heute (21.10.) den Eheleuten Maren und Horst Westermann das Verdienstkreuz am Bande für ihr langjähriges Engagement im Bereich der Erinnerungskultur übergeben.

Maren und Horst Westermann gründeten im Jahr 2002 die Benefiz-Initiative "Eine Orgel für Sant‘ Anna". Bei einer Urlaubsreise Ende der neunziger Jahre wurden die Eheleute auf das Massaker, das die Waffen-SS am 12. August 1944 in dem toskanischen Dorf Sant‘ Anna di Stazzema verübte, aufmerksam. Dabei wurden über 500 Menschen getötet und auch die Orgel der Kirche des Dorfes zerstört. Maren und Horst Westermann gründeten daraufhin die Benefiz-Initiative, organisierten Konzerte und sammelten Spenden, wodurch am 29. Juli 2007 eine neue "Friedensorgel" als Symbol für Frieden und Versöhnung in der italienischen Gemeinde eingeweiht werden konnte.

Das Ehepaar setzt sich dafür ein, in Deutschland und der Toskana auf die moralische und politische Schuld des SS-Massakers aufmerksam zu machen. Durch ihr Engagement ist das Dorf Sant‘ Anna zu einer Gedenkstätte geworden und auch Bundespräsident Gauck besuchte den Ort als erstes deutsches Staatsoberhaupt. Zudem konnten sie zwei Zeitzeugen und Überlebende überzeugen, mit deutschen Oberstufenschüler*innen in Essen zu den Geschehnissen ins Gespräch zu kommen.

Maren und Horst Westermann haben durch ihre Kontakte in Italien und Deutschland ein Netzwerk an Engagierten und Interessierten aufgebaut, welches für eine lebendige Erinnerungskultur sorgt.

Bereits 2008 wurde das Ehepaar Westermann für ihr Engagement mit dem Rheinlandtaler des Landschaftsverband Rheinland geehrt. Außerdem sind beide seit 2016 Ehrenbürger*in der Comune di Stazzema in der Toskana.

Oberbürgermeister Thomas Kufen gratulierte den Eheleuten Maren und Horst Westermann herzlich zum Verdienstkreuz am Bande und bedankte sich für ihr ehrenamtliches Engagement.

Zum Hintergrund

Der Verdienstorden wird an Bürger*innen für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitativen Bereich. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Als Erstauszeichnung wird im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande verliehen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Oberbürgermeister Thomas Kufen übergab den Eheleuten Maren und Horst Westermann das Verdienstkreuz am Bande für ihr langjähriges Engagement im Bereich der Erinnerungskultur.
© 2021 Stadt Essen