Oberbürgermeister beim Frauenfußball-WM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Israel

27.10.2021

Gestern (27.10.) fand das Fußball-WM-Qualifikationsspiel der Frauen zwischen Deutschland und Israel im Stadion Essen statt, an dem auch Oberbürgermeister Thomas Kufen gemeinsam mit Bürgermeisterin Julia Jacob teilnahm.

Auf Einladung des Oberbürgermeisters war auch die Stadtverordnete Chen Kraus-Simhoni, Vorsitzende des Ausschusses "Bewahrung des kulturellen Erbes der Nachbarschaften" und stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses "Young Adults", aus Tel Aviv bei dem Qualifikationsspiel zu Gast.

Essen und Tel Aviv verbindet bereits seit 30 Jahren eine Städtepartnerschaft. "Auch wenn sich die beiden Teams heute im sportlichen Wettkampf als Konkurrenten gegenüberstehen, verbindet uns eine tiefe Freundschaft und Verbundenheit mit dem israelischen Volk. Wir sind stolz darauf, die gemeinsame Partnerschaft über einen so langen Zeitraum pflegen zu können", so das Stadtoberhaupt.

Oberbürgermeister Thomas Kufen betonte außerdem die Wichtigkeit von Austausch und Gleichberechtigung. "Der Austausch ist uns auf vielen Ebenen wichtig. Sowohl in Politik als auch in Zivilgesellschaft. Auch der DFB engagiert sich für einen Austausch mit Israel und gegen jede Form von Antisemitismus. Sportlerinnen und Sportler sind wichtige Multiplikatoren und Vorbilder für Millionen junger Menschen weltweit. Fairness und das Engagement gegen jede Form von Diskriminierung gehören daher schon lange zum Profisport."

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Oberbürgermeister Thomas Kufen (3.v.l.) und die die Stadtverordnete Chen Kraus-Simhoni (4.v.l.) aus Tel Aviv beim Frauenfußball-WM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Israel im Stadion Essen.
© 2021 Stadt Essen