Wechselausstellung "All about Tel Aviv – Jaffa. Die Erfindung einer Stadt" in der Alten Synagoge Essen

Vom 3. Dezember bis zum 30. Januar 2022 in der Alten Synagoge Essen. Der Eintritt ist frei. Es gilt die 2G-Regel.

25.11.2021

Anlässlich der 30-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Essen und Tel Aviv in diesem Jahr freut sich die Stadt Essen die Wechselausstellung "All about Tel Aviv – Jaffa. Die Erfindung einer Stadt" in der Alten Synagoge Essen präsentieren zu können. Interessierte haben die Möglichkeit, die Ausstellung vom 3. Dezember bis zum 30. Januar, dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr in der Alten Synagoge zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. Es gilt die 2G-Regel, das heißt nur geimpfte und genesene Personen haben Zutritt.

Die vom Jüdischen Museum Hohenems konzipierte Ausstellung blickt durch die Augen des in Tel Aviv geborenen Fotografen Peter Loewy hinter die Fassade des erfolgreichen City Brandings. Sie erforscht die Mythen, Abgründe und komplexen Realitäten dieser Stadt, die von legalen und illegalen Einwanderern und Flüchtlingen gebaut und geprägt wurde. Tel Aviv ist das wirtschaftliche Zentrum Israels und versteht sich als kulturelle Hauptstadt.

Vor dreißig Jahren schloss die damalige Oberbürgermeisterin von Essen Annette Jäger mit dem Bürgermeister von Tel Aviv Shlomo Lahat (1927-2014) die Städtepartnerschaft. Das Auf und Ab der politischen Lage prägte in der Folge die Intensität des Austausches. Tel Aviv wandelte sich bis heute zur Mittelmeer-Metropole. Einen besonderen Schub gab die Anerkennung durch die UNESCO im Jahr 2003 als Weltkulturerbe für Bauhaus-Gebäude.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse


Blick vom Strand von Tel Aviv auf die alte Hafenstadt Jaffa
© 2021 Stadt Essen