Gesundheitskiosk in Altenessen mit Fest offiziell eröffnet

Neue Einrichtung berät in sozialen und medizinischen Fragen

03.05.2022

Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, Matthias Mohrmann, Vorstandsmitglied der AOK Rheinland/Hamburg und Andreas Bierod, Geschäftsführer der Gesundheit für Essen gGmbH, die den Gesundheitskiosk betreibt, haben am Samstag, 30. April, bei einem Eröffnungsfest vor der "Alten Badeanstalt" im Stadtteil Altenessen den ersten Gesundheitskiosk in Essen offiziell eröffnet.

Die Essener Bürger*innen waren eingeladen die Angebote und Leistungen sowie vor allem das Team des Gesundheitskiosks kennenzulernen. Ein Smoothie-Bike und Waffeln im Sport- und Gesundheitszentrum Altenessen e. V. sorgten für das leibliche Wohl, eine Bewegungsbaustelle für Kinder sowie das AOK-Glücksrad boten den Besucher*innen auf unterhaltsame Weise Informationen zu Bewegung und Gesundheit.

"Ich freue mich sehr, dass der erste Essener Gesundheitskiosk in Altenessen gestartet ist. Der Kiosk ist ein ganzheitliches Gesundheitsangebot für die Essenerinnen und Essener und er bietet Unterstützung bei vielfältigen Themen der Gesundheit. Damit ist er ein wichtiger Baustein zum Thema Gesundheit in der Stadt und eine Unterstützung für viele Bürgerinnen und Bürger, die Hilfe im Gesundheitssystem benötigen. Ich wünsche dem neuen Team viel Erfolg und viele weitere Besucherinnen und Besucher", so Oberbürgermeister Thomas Kufen beim Eröffnungsfest.

"Unser Ziel ist es, dass alle Menschen die gleichen Gesundheitschancen haben. Zusammen mit der Stadt Essen bieten wir deshalb mit dem Gesundheitskiosk den Menschen im Essener Norden einen niedrigschwelligen Zugang zu Gesundheitsthemen an", sagt Matthias Mohrmann, Vorstandsmitglied der AOK Rheinland/Hamburg. "Wenn Krankenkasse und Kommune zusammenarbeiten, können wir die Gesundheitsversorgung der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig verbessern. Wir hoffen, dass weitere Krankenkassen dem Vertrag beitreten werden."

Bereits seit Mitte April ist das Team aus vier medizinisch ausgebildeten und mehrsprachigen Mitarbeitenden montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr in den Räumen des Gesundheitskiosks in der Alten Badeanstalt, Altenessener Straße 393, anzutreffen. Sie sind eine erste Anlaufstelle für alle Fragen rund um Gesundheitsförderung und Prävention für die Menschen im Stadtteil.

"Die Mitarbeitenden sind wichtige Gesundheitslotsen, die Menschen auf ihrem Weg zu einer geeigneten Behandlung begleiten und an die richtigen Stellen vermitteln", erläutert Andreas Bierod, Geschäftsführer der Gesundheit für Essen gGmbH. "Sie sind mit verschiedenen Akteuren im Stadtteil vernetzt und kennen daher die richtigen Anlaufstellen und Ansprechpartner."

Das neue Angebot kann von allen Bürger*innen – unabhängig von ihrer individuellen Krankenkassenzugehörigkeit – kostenfrei genutzt werden, egal ob chronisch erkrankte Menschen, ob Familien mit unterschiedlichsten Beratungsbedarfen oder Essener*innen mit wenig Kenntnis über das Gesundheitssystem. Das Gesundheitskiosk-Team vermittelt Gesundheitswissen möglichst leicht verständlich und zielgruppengerecht.

Aufgebaut wurde der Gesundheitskiosk nach dem Hamburger Modell auf Initiative unter anderem des Netzwerkes Gesundheitskiosk; finanziert wird er durch die Stadt Essen und die AOK Rheinland/Hamburg. Betreiber ist die Gesundheit für Essen gGmbH, eine Managementgesellschaft, die für den Betrieb der Essener Gesundheitskioske gegründet wurde. Gesellschafter der Gesundheit für Essen gGmbH sind die Caritas-SkF-Essen gGmbH (cse), das Sport- und Gesundheitszentrum Altenessen e.V. sowie das Ärztenetz Essen Nord-West e.V. – ein Zusammenschluss von niedergelassenen Ärzten in Essen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Eröffnung Gesundheitskiosk Altenessen: Oberbürgermeister Thomas Kufen mit dem Leiter Andreas Bierod, Matthias Mohrmann von der AOK, Gerd Peter Wolf, Oliver Hartmann, AOK Ruhrgebiet, Gerd Maschuhn, Ratsmitglied Martin Schlauch, Stadtdirektor Peter Renzel, Bezirksbürgermeister Hans-Wilhelm Zwiehoff und Klaus Hagen.
© 2022 Stadt Essen