Aufbau eines Parklets in der Innenstadt

Öffentlicher Raum wird als Ort zum Verweilen genutzt

24.05.2022

Am kommenden Samstag, 28. Mai, wird in der Innenstadt auf der Rottstraße/Kopstadtplatz 10 ein sogenanntes Parklet aufgebaut. Dabei handelt es sich um zusammengesetzte Module aus Holz, aus denen Sitz- und Tischflächen mit Blumenbepflanzung gestaltet werden können. Mit solchen Parklets kann öffentlicher Raum, in diesem Fall zwei öffentliche Parkplätze, probeweise als Ort zum Verweilen genutzt werden. Jede*r, die*der dort vorbeikommt, kann sich dort hinsetzen, Pause machen, Zeit verbringen und sich austauschen. In dieser Zeit ist das Parken auf den beiden betroffenen Parkplätzen nicht möglich.

Das Parklet ist einerseits Teil des Projekts Be-MoVe der Grünen Hauptstadt Agentur. Das Projekt entwickelt Realexperimente in der Innenstadt und im Stadtteil Holsterhausen, um zu erproben, wie Räume und Plätze so umgestaltet werden können, dass bessere Bedingungen für Fuß- und Radwege geschaffen und öffentlicher Raum attraktiver werden kann. Zum anderen ist das Parklet auch gleichzeitig Teil der Route im Programm "Folkwang und die Stadt" des Museum Folkwang anlässlich des 100-jährigen Jubiläums. Dabei können verschiedene künstlerische und soziale Projekte (darunter das Parklet) auf einer Tour durch die nördliche Innenstadt erkundet werden.

Das Projekt Be-MoVe und damit auch das Parklet in der Rottstraße werden wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Mitarbeiter*innen der Universität Duisburg-Essen kommen mit den Menschen vor Ort ins Gespräch. Die Eindrücke der Bürger*innen werden mit Hilfe von Fragebögen festgehalten und die veränderte Umgebung durch Fotos und Beobachtungen analysiert und ausgewertet. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie die Mobilitätswende gelingen kann und wie in diesem Zusammenhang Parklets zur verbesserten Lebensqualität und Belebung von Stadtquartieren beitragen können.

Aufgebaut wird das Parklet am Samstag, 28. Mai, unter anderem von Mitarbeiter*innen des Projekts Be-MoVe sowie interessierten Bürger*innen und Mitarbeiter*innen des Café Konsumreform, die auch als Kümmerer für das Parklet agieren. Unterstützt wird das Projekt auch vom Fahrradclub ADFC Essen, der als Nachbar im Verkehrs- und Umweltzentrum gegenübersitzt. Das Parklet wird voraussichtlich für fünf Monate bis etwa Oktober 2022 nutzbar sein.

Zum Hintergrund

Das Reallabor-Projekt Be-MoVe der Grünen Hauptstadt Agentur der Stadt Essen möchte in Kooperation mit den Instituten imobis und InUph der Universität Duisburg-Essen die (Nah-)Mobilität der Zukunft erproben. Dafür werden Realexperimente in der Innenstadt und im Stadtteil Holsterhausen entwickelt. Indem Verkehrsräume temporär umgestaltet werden, können gemeinsam mit Bürger*innen bessere Bedingungen für den Fuß- und Radverkehr erprobt und neue Möglichkeiten gefunden werden, den öffentlichen Raum attraktiver zu gestalten. Ein Ziel des Projekts Be-MoVe ist die Entwicklung von Premium-Routen für den Fuß- und Radverkehr zwischen der Universität Duisburg-Essen über die Grüne Mitte durch die Nord-City.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Auf der Rottstraße/Kopstadtplatz 10 wird ein sogenanntes Parklet aufgebaut.
© 2021 Stadt Essen