Grillen, Waldbrandgefahr und Straßenbäume: Stadt Essen gibt Hinweise für vorhergesagte Hitze- und Trockentage

12.07.2022

Für die kommenden Tage sind auch für Essen sommerliche Temperaturen vorhergesagt. Aufgrund des ausbleibenden Regens herrscht in vielen Parkanlagen oder Wäldern bereits heute eine erhebliche Trockenheit. In diesem Zusammenhang weist die Stadtverwaltung Essen auf folgende Dinge hin:

Regeln für das Grillen im Freien

Lädt das sommerliche Wetter vielerorts zum Grillen im Freien ein, so kann bereits geringer Funkenflug Grünflächen, Bäume oder Wälder in Brand setzen. Beim Grillen im Freien muss daher ein Mindestabstand von 100 Metern zu Bäumen eingehalten werden. Zudem müssen Bürger*innen dafür Sorge tragen, dass nach der Mahlzeit keine entzündlichen Grillreste, beispielsweise Einmal-Grills oder Asche, und Müll zurückbleiben. Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass Verstöße im Extremfall mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro geahndet werden können. Darüber hinaus gilt in einigen Bereichen ein generelles Grillverbot.

Alles weitere, auch zu den neuen Grillzonen, ist unter www.essen.de/grillen zu finden.

Verhalten in Wäldern

Zudem appelliert die Stadt Essen an die Bürger*innen sich an die Regeln in den Wäldern zu halten, da bei dem angekündigten sonnigen Wetter die Waldbrandgefahr hoch sein kann. Aktuell liegt der Waldbrandgefahrenindex für Essen bei 3, was eine mittlere Gefahr bedeutet. Die Stadt Essen appelliert an die Waldbesucher*innen, die Regeln dringend einzuhalten:

  • Das Rauchen im Wald ist gesetzlich verboten. Werfen Sie auch keine Zigaretten aus dem ihrem Kraftfahrzeug.
  • Offenes Feuer ist im Wald und im Abstand von 100 Metern zum Wald strengstens verboten.
  • Nehmen Sie Glas mit aus dem Wald, da der Brennglaseffekt Waldbrände auslösen kann.
  • Waldwege und Waldzufahrten dienen als Rettungswege, die unbedingt freigehalten werden müssen.
  • Stellen Sie Ihr Kraftfahrzeug nicht auf Wiesenflächen ab, da der heiße Auspuff/Katalysator Gras in Brand setzen kann.

Sollten Bürger*innen einen Brand entdecken, gelten folgende Verhaltensregeln:

  • Kleine Entstehungsbrände sollten gelöscht werden, wenn es gefahrlos möglich ist.
  • Brände über 112 direkt an die Feuerwehr melden.
  • Der Wald muss auf schnellsten Weg verlassen werden.

Wässern von Straßenbäumen

Regelmäßig erreichen Grün und Gruga während des Sommers Anfragen von Bürger*innen, die sich in Trockenperioden um die Straßenbäume vor ihrer Haustür oder in naheliegenden Grünanlagen Sorgen machen und durch Wässern helfen möchten. Bäume können gerne auch in der aktuellen Trockenperiode gewässert werden, doch ist Wasser auch kostbar. Allgemeine Informationen und sinnvolle Tipps rund um das Thema Bewässerung, das richtige Gießen von Straßenbäumen und wo bei Trockenheit zusätzliches Gießen sinnvoll ist und den Bäumen tatsächlich Entlastung bringen kann, finden Bürger*innen unter www.essen.de/baumbewässerung.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen
© 2021 Stadt Essen