Sachstandsbericht zur Umsetzung des RadEntscheids vorgelegt

24.08.2022

Vor knapp zwei Jahre, am 26. August 2020, schloss sich der Rat der Stadt Essen dem RadEntscheid an – mit dem Ziel innerhalb der kommenden neun Jahre zahlreiche Maßnahmen umzusetzen, um die Sicherheit und Attraktivität für den Rad- und Fußverkehr in Stadtgebiet zu steigern.

Zwei Jahre nach dem Startschuss hat die Stadt Essen bereits erste Etappenziele erreicht, die nun in einem Sachstandsbericht zur Umsetzung des RadEntscheids Essen veröffentlicht wurden.

Konkret konnten so beispielsweise im vergangenen Jahr rund 200 Fahrradabstellanlagen in Wohnquartieren realisiert oder der grüne Abbiegepfeil für den Radverkehr an 16 Kreuzungen angeordnet werden. Darüber hinaus lag der Fokus zu Beginn der in insgesamt drei Phasen unterteilten Umsetzungsstrategie mit einer Startphase (2021), einer Hochlaufphase (2022-2024) und einer Volllastphase (2025-2030) unter anderem auf der Umsetzung bereits geplanter Maßnahmen. Hierzu zählten der Rückbau von Sperrgeländern oder Bordsteinabsenkungen sowie beispielsweise die Erneuerung des Fuß- und Radwegs Hatzper Bogen. Auch am Promenadenweg konnte zwischen der Ringstraße und der Bachstraße bereits eine bessere Anbindung und Querungsmöglichkeit realisiert werden.

Zudem konnten nötige Reparatur- und Markierungsarbeiten an der Fahrbahn entlang der Huyssenallee beauftragt werden, sodass diese Arbeiten noch im Jahr 2022 umgesetzt werden können. Ebenfalls noch in diesem Jahr – voraussichtlich im Oktober - ist geplant den Komplettumbau der Kreuzung Wickenburgstraße/ Adelkampstraße abzuschließen, im Zuge dessen unter anderem neue Radverkehrsanlagen realisiert und Ampeln sowie die Beleuchtung erneuert werden. Mit der Erneuerung der Straße Graitengraben soll darüber hinaus noch in diesem Jahr begonnen werden, gleiches gilt für die notwendigen Planungen weitere Maßnahmen, die perspektivisch umgesetzt werden sollen.

Auch in Bezug auf das nötige Personal, das für die Umsetzung des RadEntscheids benötigt wird, gibt es eine positive Entwicklung. Nach aktuellem Stand konnten bereits 18 der 27 eingerichteten Stellen für den RadEntscheid besetzt sind. Sechs weitere Stellen befinden sich noch in der Ausschreibung.

Der nun vorliegende Bericht lieferte erstmals eine gebündelte Übersicht über die Sachstände einzelner Maßnahmen, die im Rahmen des RadEntscheids bereits umgesetzt wurden, sich in Planungen befinden oder perspektivisch weiter vorangetrieben werden.

Abrufbar ist der Bericht unter www.essen.de/fahrradfreundlich oder im Artikel "Zwei Jahre RadEntscheid Essen" in E! Das Stadtmagazin.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen