Mobilitätsprojekt "Umwelttrasse" Freiheit Emscher: Öffentlicher Workshop in Bottrop vorbei, Termin in Essen am Donnerstag, 22. September

19.09.2022

Die Umwelttrasse, die Essen und Bottrop verbinden soll, ist ein zentrales Element des Projekts Freiheit Emscher. Sie ist zusammen mit dem Gewerbeboulevard eine Haupterschließungsachse für das Projektgebiet, die die verschiedenen Quartiere und Gewerbeflächen der Freiheit Emscher verbinden. Die Trasse soll ein Modell für umweltfreundliches und -schonendes Verkehrsverhalten werden und als interkommunale Verbindung zwischen Essen und Bottrop dienen, insbesondere für den Fuß- und Radverkehr sowie den ÖPNV.

Zur weiteren Planung haben die Projektpartner Stadt Essen und Stadt Bottrop sowie die RAG Montan Immobilien GmbH ein Beteiligungsverfahren gestartet, bei dem auf verschiedenen Ebenen Bürger*innen ihre Ideen und Vorstellungen einbringen können.

Erster Workshop in Bottrop

Bottrops Bürgermeister Klaus Strehl begrüßte bereits am vergangenen Donnerstag, 15. September, interessierte Bürger*innen in Bottrop zur ersten Bürger*innenwerkstatt der Umwelttrasse und erläuterte die Bedeutung und das Potenzial des Gebietes. Die Planer*innen und Verantwortlichen präsentierten im Anschluss den aktuellen Sachstand für die Umwelttrasse Freiheit Emscher. Das mit der konzeptionellen Umsetzung und planerischen Ausgestaltung beauftragte Büro spiekermann ingenieure aus Düsseldorf stellte zudem den aktuellen Planungsstand zur Führung der Umwelttrasse vor.

Weitere Gelegenheit, sich einzubringen

Für interessierte Bürger*innen findet in Essen ein öffentlicher Workshop am Donnerstag, 22. September, in der Zeit von 17 bis 20 Uhr, im Kreuzer, Ev. Kirchengemeinde Essen Borbeck-Vogelheim, Friedrich-Lange-Str. 3, 45356 Essen, statt. Bei dem Workshop werden Ansprechpartner*innen für alle Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen.

Internetplattform als digitale Anlaufstelle

Über die Internetseite https://beteiligung.nrw.de/portal/freiheit-emscher/ wird über Ergebnisse berichtet, künftige Termine angekündigt sowie ein einfacher Weg für direkte Rückmeldungen angeboten. Gleichzeitig können eingereichten Beiträge bewertet, kommentiert oder weitergedacht werden - mit oder ohne Ortsbezug. Auch die Suche nach einem passenden Namen für die Umwelttrasse beginnt hier.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Das Freiheit Emscher-Areal von Westen.
© 2021 Stadt Essen