European Energy Award: Stadt Essen erreicht erstmals Bereich der Gold-Zertifizierung und freut sich über Auszeichnung

28.11.2022

Seit dem Ratsbeschluss im Juni 2008 beteiligt sich die Stadt Essen am European Energy Award (eea). Der eea ist ein vielfach erprobtes Qualitätsmanagementsystem, mit dem die Klimaschutzaktivitäten von Kommunen erfasst, bewertet, geplant, gesteuert sowie regelmäßig überprüft werden können. Der eea ist damit eine Erfolgskontrolle und eine Möglichkeit zur Überprüfung der Leistungen im Bereich des Klimaschutzes. Betrachtet werden dabei die Bereiche Entwicklungsplanung/Raumordnung, Kommunale Gebäude und Anlagen, Kommunikation/Kooperation, Ver- und Entsorgung, Mobilität sowie interne Organisation.

Zur Bewertung bereits umgesetzter Maßnahmen sowie zur Identifizierung von Stärken und Schwäche findet jährlich ein internes Audit statt. Alle vier Jahre erfolgt außerdem ein externes Audit, bei dem ein externer Gutachter die Leistungen einer Kommune sowohl begutachtet als auch bewertet. Dieses externe eea-Audit der Stadt Essen fand Ende November 2021 statt, wobei ein Zielerreichungsgrad von 75,3 Prozent (346,1 von 459,4 möglichen Punkten) erreicht wurde. Beim letzten externen Audit im Jahr 2016 konnten 68,8 Prozent erreicht werden.

Mit der aktuellsten Bewertung liegt die Stadt Essen erstmalig im Bereich der Gold-Zertifizierung und darf sich nun über die Auszeichnung "mit Goldstaub" freuen, die Ende Oktober durch Oliver Krischer, Minister für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, in Düsseldorf an die Stadt Essen übergeben wurde. Am Freitag, 25. November, nahm Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorständin für Umwelt, Verkehr und Sport, die Auszeichnung im Essener Rathaus entgegen.

"Kommunen kommt beim Thema Klimaschutz eine Schlüsselrolle zu. Neben den zahlreichen Ansatzpunkten, den Klimaschutz weiter voranzubringen, haben die Kommunen eine wichtige Vorbildfunktion für ihre Bürger*innen", betonte Simone Raskob. "Der eea ist ein wertvolles Instrument, um die vielfältigen Entwicklungen in unserer Stadt zu erfassen und zu analysieren. Zudem zeigt der Award Möglichkeiten der Verbesserung auf und vernachlässigt dabei nicht, was bereits durch engagierte Arbeit geleistet wurde. Dass wir nun erstmals im Bereich einer Gold-Zertifizierung liegen, freut mich sehr."

Um in den nächsten Jahren die Auszeichnung "European Energy Award in Gold" sicher erlangen zu können, ist es nötig, die aktuellen Klimaschutz- und Energiesparerfolge des Konzerns Stadt Essen weiter zu festigen und weitere Klimaschutzprojekte umzusetzen. In den meisten Feldern im Maßnahmenkatalog konnten im Rahmen des externen Audits Anstiege in der Bewertung erreicht werden. Die Bewertung des Handlungsfeldes "Kommunale Gebäude und Anlagen" hat sich nur gering gesteigert, weshalb im neuen eea-Zyklus ein besonderes Augenmerk auf dieses Handlungsfeld gelegt werden soll.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2023 Stadt Essen