Digitale Projekte

Zu allen Handlungsfeldern von CONNECTED.ESSEN gibt es eine ganze Reihe von Projekten, die sich in der Planung oder Umsetzung befinden.

An dieser Stelle werden einige ausgewählte Projekte vorgestellt:

Breitbandausbau

Schnelles Internet in der Stadt Essen

Der Glasfaserausbau wird in dem Zeitraum Seit Januar 2019 bis Mitte 2022 durchgeführt. Bis dahin werden mehr als 9500 Haushalte und über 500 Unternehmen in Essen schnelles Internet bekommen.

Die Deutsche Telekom AG und die Firma Epcan GmbH werden die erforderlichen Gigabitverbindungen erstellen. Der Glasfaserausbau erfolgt direkt bis ins jeweilige Gebäude. Damit stehen dort zukünftig für das Herunter- und Hochladen von Daten Bandbreiten von 50 Mbit/s bis zu 1 GBit/s zur Verfügung.

Mehr zum Breitbandausbau

Smart Poles

Intelligente Straßenlaternen starten in Essen

Entlang der Huyssenallee in der Essener Innenstadt präsentieren die Stadt Essen und innogy die Straßenbeleuchtung der Zukunft. In unmittelbarer Nähe zu Philharmonie und Aalto-Theater wurden insgesamt 15 neue intelligente Straßenlaternen, sogenannte Smart Poles, aufgestellt.

Im Vergleich zu herkömmlichen Straßenlaternen können sie mehr als nur Licht ins Dunkel bringen. Angepasst an den jeweiligen Standort bieten die Smart Poles verschiedene intelligente Lösungen. Sie dienen an Parkbuchten als Ladepunkt für Elektroautos, ermöglichen durch die Erfassung der Parkflächenbelegung ein intelligentes Parkraummanagement und erheben darüber hinaus Daten zur Luftqualität. Relevante Informationen werden auf digitalen Bildschirmen für die Bürger*innen visualisiert. Ein Notfallknopf erhöht das subjektive Sicherheitsgefühl der Menschen.

Mehr zu den Smart Poles

BürgerRatHaus

Neues Serviceangebot für Bürger*innen

Im Herzen der Stadt der Stadt Essen entsteht ein neues Rathaus für die Belange der Bürger*innen. Auf rund 30.000 Quadratmeter wird bis 2024 ein hochmodernes Gebäude für zentrale Dienstleistungen der Verwaltung gebaut. Innenstadtnah werden hier Angebote des JobCenters, Teile des Jugendamtes und das Amt für Soziales und Wohnen untergebracht.

Hierbei ist die Digitalisierung der Geschäftsprozesse und der Gebäudeinfrastruktur eine Voraussetzung für den wirtschaftlichen Betrieb und für die erforderliche Arbeitsentlastung der Beschäftigten der Verwaltung.

E-Akten, Dokumentenmanagement, mobiles Arbeiten, Projekträume, Front- und Backoffice-Strukturen, sowie moderne Informationsangebote und Wegeführungen sind hierfür zu entwickeln. Dabei sollen digitale Assistenten die Besucher*innen ebenso unterstützen, wie die dort tätigen Mitarbeiter*innen.

Mehr zum BürgerRatHaus

Serviceportal der Stadt Essen

Verwaltungsleistungen online

Das Serviceportal bündelt die Verwaltungsleistungen an einer Stelle und macht sie über intelligente Suchmaschinen und einer Sortierung nach Lebenslagen leicht zugänglich.

Basistechnologien wie E-Payment, Servicekonto, Ausfüllassistenten, Webformularen, Online-Postfach, Dokumentenupload und Print@Home werden bedarfsgerecht pro Verwaltungsleistung bereitgestellt.

Ziel ist, den Bürger*innen und Unternehmen alle Verwaltungsleistungen orts- und zeitunabhängig online anzubieten und Arbeitsabläufe zu beschleunigen.

Zum Serviceportal der Stadt Essen

Open Data-Portal

Bereitstellung von kostenfreien Daten

Durch die Bereitstellung von offenen, kostenfreien und maschinenlesbaren Daten erfolgt eine Demokratisierung der Daten. Sie werden allgemein bereitgestellt und können für die kommerzielle und nicht-kommerzielle Nutzung weiterverwendet werden.

So entstehen neue Geschäftsmodelle und Anwendungen. Die Stadt Essen tritt hier als Partnerin der Open Data Community auf und nicht als Anwendungsentwicklerin.

Durch die Nutzung von Standards und einer Portaltechnologie wird auch die Anbindung regionaler Portale der Region Ruhr, des Landes Nordrhein-Westfalen und des Bundes ermöglicht.

Zum Open Data-Portal der Stadt Essen

Wie es begann...

Erster LoRaWAN Hackathon im Mai 2019 im ruhr:HUB

"Unsere Stadt soll smarter werden" – unter diesem Motto hat vom 24.5. bis 26.5.2019 der erste LoRaWAN Hackathon im ruhr:HUB im Deutschlandhaus stattgefunden. Stadtdirektor Hans-Jürgen Best und Oliver Weimann, Geschäftsführer ruhr:HUB, haben die Veranstaltung am Freitag (24.5.) eröffnet. Über 40 Teilnemer*innen haben gemeinsam mit den Tochtergesellschaften der Stadt Essen kreative Lösungsansätze für ein smartes Ruhrgebiet erarbeitet.

Mehr zum LoRaWan Smart City Hackathon

Kontakt

Essener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (EVV)
Leitung CONNECTED.ESSEN
Frau Dr. Silke Katharina Berger
Telefon: 0201 80952200
E-Mail: silke.berger@evv-online.de

Stadt Essen
Chief Digital Officer (CDO)
Herr Adelskamp
Telefon: 0201 8888109
E-Mail: peter.adelskamp@digital.essen.de

© 2021 Stadt Essen