Der Essener Botanische Garten im Grugapark

Der Essener Botanische Garten (Hortus Botanicus Assindiensis) und die GRUGA sind die Keimzellen des heutigen Grugaparks. Schon 1927 wurde der Botanische Garten als Lehr- und Versuchsgarten zu wissenschaftlichen Zwecken angelegt. Ziel war und ist es, Pflanzen und Gehölze systematisch anzuordnen und nach ihren Erscheinungsformen zu gliedern. Bis heute zählen das Alpinum, der westfälische Bauerngarten, der Rosengarten, der Staudenhang und die Nadelgehölzsammlung zu den botanischen Attraktionen des Grugaparks. Weitere Bereiche des Botanischen Gartens sind der Asienteil und der Heideteil oberhalb des Alpinums. Ein Anziehungspunkt zu jeder Jahreszeit sind die Pflanzenschauhäuser mit tropischem Regenwald, Kakteen- und Sukkulentenhaus, Regenwaldhaus, Bonsai-Garten und Mittelmeerhaus.

© 2020 Stadt Essen