Qualifizierung Verwaltungswirt*in Allgemeine Verwaltung

Ein Erfahrungsbericht

Willkommen auf der Ausbildungsseite der Qualifizierung „Verwaltungswirt*in Allgemeine Verwaltung“! Ich freue mich, dass du hierhergefunden hast. Ich bin Blerta Nebihi, 22 Jahre alt und durchlaufe aktuell die Qualifizierung als Verwaltungswirtin.

Wahrscheinlich hast du selber Interesse an einer Qualifizierung bzw. einem Quereinstieg bei der Stadt Essen und würdest gerne mehr wissen? Selbstverständlich werde ich im Folgenden auf einige Punkte eingehen, die vielleicht wichtig für dich werden könnten. So kannst du auch aus erster Hand einige Tipps von mir erfahren.

Zunächst erzähle ich etwas über mich und wie ich überhaupt auf das Studium bei der Stadt Essen aufmerksam geworden bin. Tatsächlich habe ich mich seit längerer Zeit nach einem Wechsel meiner Haupttätigkeit gesehnt und mich einige Zeit damit beschäftigt, was zu mir passen könnte und wie ich mich beruflich gesehen weiterentwickeln möchte. Nach meinem Abitur habe ich eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen (Handelsfachwirtin). Aufgrund meiner vorherigen Tätigkeit im Einzelhandel als Führungskraft, durfte ich viele Abteilungen durchlaufen. Unter anderem die Verwaltung. Dort habe ich sehr schnell festgestellt, dass mir das Organisieren, Planen und allgemein verwaltungsbezogene Aufgaben sehr gut liegen und mir diese Tätigkeit auch sehr viel Spaß macht. Nach gründlicher Internetrecherche bin ich auf die Karriereseiten der Stadt Essen aufmerksam geworden und habe mir, genauso wie du gerade, die Erfahrungsberichte der Kolleginnen und Kollegen durchgelesen. Nicht zu vergessen ist die Stadt Essen auch eine*r der sichersten Arbeitgeber*innen und bietet einem eine breit gefächerte Palette an Angeboten für Qualifizierungen, Quereinstiege und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Qualifizierung hat für mich am 01.06.2021 begonnen und geht 11 Monate lang. Eine perfekte Möglichkeit also, verkürzt in die Verwaltung reinzuwachsen und bestens für die Welt der Verwaltung bei der Stadt Essen vorbereitet zu werden. Wir wurden wärmstens vom Studieninstitut und der Ausbildungsabteilung empfangen und in den ersten Einführungstagen reichlich über Verlauf, Termine und Organisatorisches informiert. Kleine Vorstellungsrunden und ein spielerischer Aufbau haben die ganze Atmosphäre aufgelockert und man konnte so die Mit-Auszubildenden schnell kennenlernen. Die 11 Monate werden in zwei separate Abschnitte aufgeteilt. Der erste und essentielle Abschnitt, um sich ein Grundverständnis und ein Gerüst für das Verwaltungsdenken aufzubauen, ist der schulische bzw. theoretische Teil, den wir im Studieninstitut für kommunale Verwaltung der Stadt Essen durchlaufen. Der schulische Teil umfasst 9 Monate. In dieser Zeit werden wir von kompetenten Fachdozenten, die auf dem Gebiet spezialisiert sind, unterrichtet. Rechtliche Fächer, wie allgemeines Verwaltungsrecht, Kommunal- und Personalrecht, aber auch im Bereich der betriebs-und finanzwirtschaftliche Fächer, wie Kommunales Finanzmanagement, Kommunale Abgaben usw., werden einem nähergebracht und natürlich auch Klausuren und Lernzielkontrollen geschrieben. Sie dienen zum einen der Wissensabfrage und zum anderen der Erkennung seiner eigenen Stärken und Schwächen. Dies könnte für den späteren Einsatz im Fachbereich auch ausschlaggebend werden.

Der zweite Abschnitt der Qualifizierung ist der praktische Teil „Training on the Job“ und hier beginnt es spannend zu werden: Ihr bekommt die Möglichkeit einen Monat in einem Fachbereich mitzuwirken und an der täglichen Arbeit Teil zu haben. Dort könnt ihr eure eigenen Eindrücke sammeln und den ersten Schritt in die Verwaltungsarbeit wagen.

Darauf freue ich mich persönlich auch am meisten, da ich mich aktuell selbst noch in der Klausurphase befinde und mich fleißig auf die Abschlussprüfungen vorbereite.

Für mich steht noch eine Projektphase von drei Wochen an, in der wir in Gruppen eingeteilt werden. Aktuelle Themen, die die Stadtverwaltung beschäftigen, werden von uns thematisiert und mit den Gruppenmitgliedern als eine Präsentation vorgestellt. Eine tolle Abwechslung also, um auch mal als Gruppe fungieren zu können und die Gemeinschaft untereinander zu stärken.

Was ich abschließend sagen kann ist, dass man durch die gesamte Zeit der Qualifizierung bestens betreut und informiert wird. Ein großes Lob geht an dieser Stelle auch an das gesamte Team des Studieninstituts und der Ausbildungsabteilung der Stadt Essen, die in Zeiten der Pandemie und der stetig schwankenden Situationen immer eine Lösung parat haben und sich täglich um unser Wohlbefinden kümmern.

Alles in allem kann ich jedem die Qualifizierung zum/zur Verwaltungswirt/in empfehlen, der bereits eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung hat und sich in Richtung Verwaltung umorientieren möchte. Die Stadt Essen ist die perfekte Ansprechpartnerin!

© 2021 Stadt Essen