Initiative der Altenessen-Konferenz für mehr Sauberkeit in Altenessen

„Ein Stadtteil putzt sich raus“

Seit Anfang 2018 treffen sich engagierte Bürgerinnen und Bürger von April bis Oktober an jedem 1. Samstag im Monat am Paul-Humburg-Gemeindehaus, um gemeinsam ein Zeichen für Sauberkeit im Stadtteil und ein schöneres Umfeld zu setzen.

Im Rahmen der Altenessen-Konferenzen wurde die Idee entwickelt,
dass sich Bürgerinnen und Bürger in Zusammenarbeit mit den Quartiershausmeistern und weiteren Einrichtungen zu monatlichen Aufräumaktionen treffen.

Engagierte informieren und verteilen Dankeschön-Postkarten

Alle Beteiligten tragen neon-grüne Westen mit der Aufschrift „Altenessen-Konferenz... Das Wir im Essener Norden: Sozial, Kulturell und Engagiert.“

So sind die Aktiven im Straßenbild sichtbar und es wird leichter, mit- einander ins Gespräch zu kommen. Denn neben dem Aufsammeln von Unrat suchen sie ganz gezielt das Gespräch. Dann informieren sie über den geltenden Bußgeldkatalog der Stadt Essen in Sachen Ordnungswidrig- keiten, Hundebesitzern wird die Nutzung von Hundekotbeuteln nahe- gelegt oder die Engagierten verleihen auch eine postkartengroße „Daumen-Hoch-Auszeichnung“ als kleines Dankeschön, wenn sich Hausgemeinschaft oder Geschäftsinhaber um Sauberkeit in ihrem Umfeld kümmern.

Auf den Routen durch den Stadtteil kommt es immer wieder zu Begegnungen und Gesprächen mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die sich täglich für den Stadtteil einsetzen und sich im Stillen um Orte kümmern, die überall im Stadtteil entdeckt werden können.
Eine Nachbarin, die gerade vor ihrer Haustür fegte, sagte bei einem der Rundgänge im Gespräch: „Das ist für mich selbstverständlich, es soll schließlich sauber aussehen“. Ein anderer sagte: „Wir können nicht die Welt retten, aber versuchen im Kleinen Vorbild für andere zu sein“.

Menschen, die sich im Kleinen engagieren, still und leise, weil es für sie ganz selbstverständlich ist - ja, es gibt sie. Und die Gespräche mit ihnen bereiten allen große Freude.

Weitere Gruppen sind für Sauberkeit aktiv

Inzwischen gibt es Kontakte und Vereinbarungen mit weiteren Gruppen im Stadtbezirk V. Diese Basis für ein Bündnis erstreckt sich von Altenessen Süd, über Vogelheim bis Karnap. Im Rahmen eines gemeinsamen Arbeitskreises gab es bereits Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern der EBE Straßenreinigung und der Stabstelle Sauberkeit der Stadt Essen, bei denen sich die Aktiven beispielsweise über das Vorgehen zur Verteilung von Papierkörben und deren Leerungsintervalle informiert haben.

Damit wird deutlich, welche Wertigkeit ein sauberes Umfeld bei den Bewohnerinnen und Bewohnern im Bezirk V hat: Die Nachbarschaft ist bereit aktiv „mitanzupacken“ wie man im Ruhrgebiet sagt. Es macht Spaß, in Gemeinschaft aktiv zu werden, es werden sichtbare Resultate im Sinne einer Verbesserung der Sauberkeit erzielt.

Kommen Sie dazu, machen Sie mit.

Im Anschluss an die Rundgänge gibt es Gelegenheit bei einem gemütlichen Zusammensein mit Kaffee und Kuchen ins Gespräch zu kommen und weitere kreative Ideen zum Thema Nachbarschaft und Sauberkeit zu entwickeln oder auch einfach nur zu quatschen.

Mitmachen unbedingt erlaubt und erwünscht, jede helfende Hand wird benötigt, damit der Stadtteil so herausgeputzt ein liebens- und lebenswerter Ort sein kann.

Von April bis Oktober finden Aktionen an jedem 1. Samstag im Monat statt. Treffpunkt 14.00 Uhr, an der Hövelstr. 71.

Weitere Informationen zur Aufräumaktion der Altenessen-Konferenz erhalten Sie unter www.altenessen-konferenz.de oder der Facebookseite mit dem Namen „Altenessen-Konferenz“.

Ansprechpartner für Fragen und weitere Informationen:

Pascal Klär
Jugendamt der Stadt Essen / Stadtteilbüro Altenessen
Telefon: +49 201 88-51750
E-Mail: p.klaer@jugendamt.essen.de

© 2020 Stadt Essen