IDAHOBIT 2022

Veranstaltungen anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter*- und Trans*feindlichkeit in Essen

Queere Aktionen und Veranstaltungen in Essen rund um den IDAHOBIT 2022 am 17.5.2022

Am 17. Mai ist der International Day Against Homophobia, Biphobia, Interphobia and Transphobia, kurz IDAHOBIT. Es ist der Tag, an dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel für Krankheiten strich. Das war 1990. In Deutschland ergeben sich bei dem Datum 17.5. auch Parallelen zum ehemaligen §175, der sexuelle Handlungen zwischen Männern in den Jahren 1872 bis 1994 (!) unter Strafe stellte. NRW begeht den IDAHOBIT wieder bunt und vielfältig – auch in Essen.

Um 18 Uhr findet zusammen mit Oberbürgermeister Thomas Kufen im Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv die Eröffnung der Ausstellung „Come out, Essen! 100 Jahre lesbisch-schwule Emanzipation“ statt, ergänzt um einen Vortrag zur „Verfolgung und Selbstbehauptung schwuler Männer im Ruhrgebiet“. Die Ausstellung wird noch bis zum 6. August, dem Ruhr-CSD, gezeigt. Erweitert wird sie um das Schüler*innen-Projekt „Aus Geschichte lernen - Helmholtz-Gymnasium – Revisited” und um mehrere interessante Vorträge, einen Kino- und einen Liederabend.

Schön bunt könnte es in der Essener Fußgängerzone werden, denn das together, das queere Jugendzentrum in Essen, will versuchen, die Geschäfte zum Aufhängen von Plakaten und Regenbogenflaggen zu motivieren.

Der Essener Arbeitskreis Sexualpädagogik und sexuelle Gesundheit organisieren für nachmittags auf der Kettwiger Straße Höhe Burgplatz einen Infostand mit Glücksrad rund um das Thema sexuelle Gesundheit.

Für die Mitarbeiter*innen der Stadt Essen organisiert die Koordinierungsstelle LSBTI* einen Infostand im Rathaus zum IDAHOBIT. Die Unterstützungsangebote der Koordinierungsstelle LSBTI* für LSBTI*-Mitarbeiter*innen werden vorgestellt und gemeinsam mit den Kolleg*innen werden neue Ideen gesammelt um das positive Arbeitsklima für LSBTI* innerhalb der Belegschaft zu fördern.

Auf Initiative der Koordinierungsstelle LSBTI* lässt die Ruhrbahn die Passerelle im Essener Hbf sowie den Verkehrsplatz Steele in Regenbogenfarben erstrahlen und die Rathausgalerie beleuchtet die Lichtwand am Eingang der Galerie in Regenbogenfarben.

Der RUHR CSD Essen 2022 wird zudem vorbereitet. Am 6. August soll auf dem Kennedyplatz wieder gefeiert werden. Eine Demo zieht dann durch die Innenstadt um für Toleranz und Akzeptanz zu werben. Schirmherr ist Oberbürgermeister Thomas Kufen.

© 2021 Stadt Essen