Stellungnahme Stadt Essen: WAZ-Artikel "Täglicher Kampf: Was eine Corona-Patientin erlebt" vom 10.3.

10.03.2020

Gesundheitsamt und Feuerwehr der Stadt Essen sind seit Tagen im Einsatz, um die Gesundheit der Essenerinnen und Essener zu schützen. Das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde hat bis heute über 430 Beprobungen im Stadtgebiet durchgeführt und angeordnete sowie freiwillige Quarantänen ausgesprochen und überwacht. Darüber hinaus wurden seit Ende Februar rund 3.380 Anruferinnen und Anrufer über das eingerichtete Bürgertelefon der Stadt beraten.

Der in der heutigen (10.3.) Ausgabe der WAZ erschienene Artikel "Täglicher Kampf: Was eine Corona-Patientin erlebt" in Bezug auf den Austausch mit dem Gesundheitsamt der Stadt Essen entspricht nicht der Sicht der Stadt Essen. Sowohl mit der Patientin als auch dem Umfeld gibt und gab es einen intensiven telefonischen Austausch. Die Pflegedienstmitarbeiterin ist ausführlich über die Einhaltung der Quarantäne informiert worden. Auch auf den tägliche Austausch mit dem Gesundheitsamt wurde die Patientin hingewiesen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK