Freibäder unter Coronabedingungen – Stadt appelliert an Badegäste

07.08.2020

An diesem Wochenende werden hochsommerliche Temperaturen erwartet. Daher rechnen die Sport- und Bäderbetriebe Essen (SBE) mit einem großen Andrang bei den städtischen Freibädern.

Aufgrund der coronabedingten Einlass- und Hygienevorschriften kann es beim Besuch der Freibäder zu Wartezeiten kommen, da die Besucherzahlen - sowohl auf den Außenflächen als auch in den Schwimmbecken - begrenzt sind.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Regeln werden die Bäderteams vor Ort mit viel Engagement versuchen, den Badbetrieb so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Sport- und Bäderbetriebe bitten aber auch um Geduld und Verständnis und appellieren noch einmal an alle Badegäste, sich an die Einlass- und Hygienevorschriften sowie die gültigen Abstandsregeln zu halten. Denn wiederholte und anhaltende Verstöße gegen diese Regelungen können im schlimmsten Fall zu einer Unterbrechung des Badebetriebs führen.

Die Stadt wird am kommenden Wochenende auf ihrem Facebook-Kanal "Stadt Essen – das Stadtportal" Updates zu den Besucherzahlen für das Grugabad und für das Freibad Oststadt geben. Mit den Zwischenständen können die Badegäste abschätzen, ob es sich noch lohnt, den Weg zum Freibad anzutreten.

Alle Informationen zu den Öffnungszeiten, geltenden Regelungen sowie den maximalen Besucherzahlen gibt es unter www.essen.de/baden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Beschilderungen weisen auf die zulässige Anzahl von Badegästen in den jeweiligen Becken hin.
© 2020 Stadt Essen