Blindgängerfund in Frohnhausen – erfolgreiche Entschärfung

01.10.2020

Die Entschärfung der amerikanischen Fünf-Zentner Bombe im Stadtteil Frohnhausen ist problemlos verlaufen.

Insgesamt waren von dem Bombenfund 1.516 Essener*innen im inneren Kreis sowie 2.972 Personen im äußeren Kreis betroffen. 27 Sperrstellen wurden eingerichtet. Die Hilfsorganisationen haben 28 Krankentransporte durchgeführt, für eine größere Personengruppe aus einer Betreuten Wohnanlage stand ein Ersatzbus der Ruhrbahn zur Verfügung. In der eingerichteten Betreuungsstelle an der Herderschule Essen wurden 126 Personen versorgt.

Den Einsatz haben insgesamt 244 Kräfte von Feuerwehr, RGE, Polizei, Ordnungsamt, Ruhrbahn und der unterschiedlichen Hilfsorganisationen durchgeführt. 176 Bürgerinnen und Bürger haben sich an dem eingerichteten Bürgertelefon der Stadt Essen über die Entschärfung informiert.

Betroffene Anwohnerinnen und Anwohner können nun wieder in ihre Häuser und Wohnungen. Die eingerichteten Sperrstellen werden in Kürze geöffnet, damit der Verkehr wieder fließen kann. Die eingerichteten Umleitungen der Ruhrbahn werden aufgehoben.

Die Verwaltung bedankt sich für einen reibungslosen Ablauf. Weitere Informationen gibt es unter www.essen.de/bombenfund.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen