Duales Studium Informatik

Welche Vorteile bietet das neue Angebot der Stadt Essen? Interview mit Laura Kaspari, Ausbildungsbeauftragte im Essener Systemhaus

Wie kam es zu der Entscheidung, ein Praxisangebot für das duale Studium Informatik anzubieten?

„Seit vielen Jahren bildet das ESH unter anderem Fachinformatiker*innen in den Fachrichtungen Anwendungsentwicklung oder Systemintegration aus, um künftige Personalbedarfe in diesen Bereichen zu decken und jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu bieten.

Mit der Entscheidung, ein duales Studium im Bereich Informatik anzubieten, möchten wir die Möglichkeit eines ausbildungsbegleitenden Studiums eröffnen. Das Angebot ist eine Erweiterung zu unseren bereits bestehenden Optionen zur fachlichen Weiterbildung in Form eines berufsbegleitenden Abend- oder Fernstudiums.

Weil wir als konzernweiter IT-Dienstleister der Stadt Essen unseren Kunden ein sehr breites Spektrum von teils sehr komplexen und kundenindividuellen Systemen und Anwendungen bereitstellen und deren Anwendungsverfügbarkeit sicherstellen, haben wir uns zunächst entschieden, das Studium mit der Fachrichtung Softwaretechnik anzubieten.“

Welche Vorteile bietet es für das Essener Systemhaus bzw. die Stadt Essen?

„Um die Fluktuation, durch z. B. den demographischen Wandel, in den entsprechenden Fachabteilungen kompensieren zu können, müssen auch wir neue Wege der Personalgewinnung gehen. Duale Studiengänge erfreuen sich wachsender Beliebtheit und wir hoffen, junge Menschen zu erreichen, die Interesse sowohl an einem Hochschulstudium als auch an einer praxisorientierten Ausbildung haben.

Das ausbildungsintegrierte, duale Studium zum Bachelor of Science kombiniert ein Informatikstudium mit der Ausbildung zur*zum Fachinformatiker*in für Anwendungsentwicklung. Die Studierenden lernen das ESH, die konzernweit betreute Infrastruktur und Anforderungen unserer verschiedenen Kunden intensiv kennen und können sehr zielgerichtet ausgebildet werden.

Das an der Hochschule erworbene Wissen kann im Rahmen der Praxiseinsätze laufend eingebracht werden, die gesammelten Erfahrungen und das vermittelte Praxiswissen können in Projekt- und Abschlussarbeiten auf Basis ‚echter Problemstellungen/Anforderungen‘ einfließen und so bereits einen echten Mehrwert auf beiden Seiten generieren.

Nach Abschluss des Studiums können die Absolvent*innen aufgrund der erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen in den verschiedensten Bereichen des ESH eingesetzt und ihnen geeignete Entwicklungsperspektiven geboten werden.“

Welche Aufgaben übernehmen Studierende während ihrer Praxiseinsätze?

„Im Rahmen des praktischen Einsatzes in unterschiedlichen Abteilungen und Teams des Essener Systemhauses sammeln Studierende Erfahrungen im Bereich der Betreuung und (Weiter-)Entwicklung verschiedenster IT-Lösungen und dem zukunftsorientierten Einsatz digitaler Technologien. Sie lernen betriebliche Abläufe kennen und werden im Rahmen der Ausbildung in die Lage versetzt, anforderungsgerechte Softwarelösungen zu entwickeln und zu betreuen.“

Welche Projekte warten im Essener Systemhaus auf die zukünftigen Absolventen?

„Das Portfolio unserer Anwendungen, die wir betreuen, ist sehr umfassend und Projekte verschiedenster Größenordnung gehören ebenfalls zum Tagesgeschäft. Beispielsweise gehören zu unseren aktuellen Projekten, die

  • SAP Beratung und Anwendungsentwicklung in vielen, auch branchenspezifischen Modulen,
  • Projekt SAP S/4HANA Einführung,
  • Betreuung von Geo-Informations-Systemen und -Anwendungen,
  • Einführung, Weiterentwicklung und Betreuung großer kommunaler Fachanwendungen, wie z. B. Kfz-Zulassungs-Verfahren, Ordnungswidrigkeitsverfahren u. ä.

Außerdem kommt noch die Entwicklung, der Ausbau und die Betreuung einer Vielzahl von Web-Anwendungen sowie die Einführung eines zentralen Dokumenten-Management-Systems für die Stadt Essen im Kontext des neuen ‚BürgerRatHaus‘ hinzu.

Die Bandbreite an Aufgaben ist also vielfältig und unsere Absolvent*innen erwartet ein interessantes Aufgabenfeld.“

Laura Kaspari - Ausbildungsbeauftragte im Essener Systemhaus

Laura Kaspari hat das duale Studium zum Bachelor of Laws bei der Stadtverwaltung Essen im Jahre 2017 absolviert und ist seit 2019 im Essener Systemhaus (ESH), Bereich Organisation und Personal, tätig. Ende 2021 hat sie die Funktion der Ausbildungsbeauftragten übernommen und ist seitdem Ansprechpartnerin für die Auszubildenden des ESH und alle Themen rund um die Ausbildung beim ESH.

© 2021 Stadt Essen