Klassenassistenzen für schulische Inklusion an Essener Grundschulen

"KASI" (Klassenassistenzen für schulische Inklusion ) ist ein vorbeugendes Angebot im Bereich der schulischen Inklusion.

Die Stadt Essen erprobt seit 2017 erfolgreich das Modellprojekt an sechs Essener Grundschulen - ab der ersten Klasse hochwachsend bis Klasse 4.
Die Klassenassistenzen stehen allen Schülerinnen und Schülern in der Unterrichtszeit sowie im Offenen Ganztag zur Seite.

Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern mit und ohne sonderpädagogischem oder besonderem Unterstützungsbedarf im schulischen Zusammenhang eine möglichst selbständige und selbstbestimmte Lebensführung zu eröffnen.

In Abgrenzung zu sogenannten Individualassistenzen oder Schulbegleitungen unterstützen die Klassenassistenzen antragsunabhängig und zeitlich flexibel alle unterstützungsbedürftigen Schülerinnen und Schüler im Klassenverband oder in Lerngruppen. Die Kinder erhalten vom ersten Schultag an eine individuelle und bedarfsgerechte Unterstützung.
KASI leistet somit einen wichtigen und ergänzenden Baustein hin zu einem inklusiven Schulsystem.
Die Ausweitung auf zehn weitere Grundschulstandorte startet im Schuljahr 2022/2023. Das Vorhaben wird von Kooperationspartnern für die Stadt Essen umgesetzt.

Das Modellprojekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Schule, dem Amt für Soziales und Wohnen, dem Jugend- und dem Gesundheitsamt der Stadt Essen entwickelt.

Weitere Informationen erhalten Sie auch hier.

Fachbereich Schule

Bildungsbüro

Frau Biberich-Wiengarn
Telefon: +49 201 88 40 188

Frau Lingner-Sievers
Telefon: +49 201 88 40 189

© 2021 Stadt Essen