Heimat-Preis

Heimat-Preis zeichnet herausragendes Engagement aus

Bewerben konnten sich Vereine, Initiativen und Einzelpersonen

Die Stadt Essen hatte auch in diesem Jahr wieder den mit 15.000 Euro dotierten "Heimatpreis" ausgelobt, um herausragendes Engagement von Menschen für die Gestaltung ihrer Heimat in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Für den Heimat-Preis stellt das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes NRW eine Fördersumme von insgesamt 15.000 Euro zur Verfügung, die sich auf drei Preise verteilt:

  • 1. Preis 7.000 Euro,
  • 2. Preis 5.000 Euro,
  • 3. Preis 3.000 Euro.

Bewerben konnten sich bis zum 30. September 2022 sowohl gemeinnützige Initiativen, Vereine und Organisationen, als auch Einzelpersonen, die mit ihren ehrenamtlichen Projekten und Aktivitäten auf unterschiedliche Art und Weise unsere Heimat mitgestalten.

Diese Projekte konnten eingereicht werden

Gesammelt wurden Projekteinreichungen unterschiedlichster Art. Ob Veranstaltung, Veröffentlichungen oder Ausstellungen - der Gestaltungrahmen war dabei offen. Berücksichtigt werden Projekte der folgenden Kategorien:

  • Erhalt und öffentliche Sichtbarmachung von Informationen über die Stadtgeschichte und das kulturelle Erbe,
  • Bewahrung der Bergbauhistorie,
  • Steigerung der Attraktivität öffentlicher oder öffentlich zugänglicher Orte und Plätze,
  • Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes in der Stadt Essen und seiner Stadtteile,
  • Sportliche Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen,
  • Außerschulische Bildung von Kindern und Jugendlichen.

Die Projekte mussten dabei im Stadtgebiet der Stadt Essen verortet sein, einen Beitrag dazu leisten, dass die Stadt Essen eine Heimat für alle Bürger*innen ist und bleibt, und längerfristig angelegt und weitgehend umgesetzt sein. Selbstverständlich sollten sie auch für die Öffentlichkeit zugänglich, erlebbar und nutzbar sein.

Verleihung beim Ehrenamtsempfang am 02. Dezember 2022

Eine Jury wählte aus 20 Projekten am 09. November 2022 die drei Preisträger*innen aus. Die Jury bestand in diesem Jahr aus Kevin Kerber (2. Vorsitzender Essener Sportbund e.V.), Janina Krüger (Geschäftsführerin der Ehrenamtagentur Essen), Andrea Tröster (Geschäftsführerin des Instituts für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung ISSAB) und Peter-Arndt Wülfing (Vorsitzender des Stadtverbands der Bürger- und Verkehrsvereine Essen e.V.).

Die Stadt Essen dankt allen Bewerber*innen herzlich für Ihr Engagement und für Ihren Einsatz.

Die Gewinner*innen werden im Rahmen des Ehrenamtsempfangs am 02. Dezember 2022 im Hotel Franz bekanntgegeben. Mehr Informationen zum Ehrenamtsempfang finden Sie hier.

Fragen zum Wettbewerb:

© 2022 Stadt Essen