Jugenddialoggruppen

Präventionsprojekte gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit

Interkulturelles Dialogkonzept - Jugenddialoggruppen

„Ich habe hier viel gelernt, ohne es zu merken.“ äußert Hamid, 15 Jahre, über die Jugenddialoggruppen.

In Jugenddialoggruppen lernen Schüler*innen dialogische Gespräche zu führen. Jeder kann immer nur einen Ausschnitt der Wirklichkeit wahrnehmen und ist bereit aufmerksam zuzuhören. Die Jugendlichen lernen Interesse für das Andere/das Fremde zu entwickeln, Vorurteile abzubauen und ihre eigene Meinung argumentativ zu stützen. Das dialogische Gespräch miteinander ermöglicht es ihnen, eigene Lösungsalternativen für Probleme und Herausforderungen zu finden.

Seit dem Jahr 2007 wird im Rahmen des Interkulturellen Dialogkonzepts der Stadt Essen das Projekt "Interkultureller Dialog zur Aktivierung und Partizipation von Jugendlichen in der Einwanderungsgesellschaft" vom Kommunalen Integrationszentrum Essen in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Essen durchgeführt.

Informationen zu den Dialoggruppen finden Sie in der Broschüre: Broschüre (pdf, 3131 kB)

Zudem können Sie sich zur/zum Dialogbegleiter*in ausbilden lassen. Weitere Informationen können Sie dem Flyer (pdf, 2139 kB) entnehmen.

Jugenddialoggruppen; Präventionsprojekte: Antisemitismus und Antimuslimischer Rassismus; "RuhrFutur"

Frau Zaghdoud, Halima
+49 201 8888477
weitere Informationen (Sprechzeiten, Anschrift, Dienstleistungen...)
Logo des Kommunalen Integrationszentrums Essen

Jugenddialoggruppen; Präventionsprojekte: Antisemitismus und Antimuslimischer Rassismus; "RuhrFutur"

Frau Zaghdoud, Halima
+49 201 8888477
weitere Informationen (Sprechzeiten, Anschrift, Dienstleistungen...)
© 2020 Stadt Essen