Wirtschaft und Stadt

Die Partnerschaft für eine effiziente und umweltgerechte Mobilität der Essener Wirtschaft und der Stadt Essen ist eine gemeinsame Initiative, einen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität in Essen zu leisten. Denn es besteht dringender Handlungsbedarf für eine Mobilitätswende hin zu einer ressourcenschonenden und umweltgerechten Organisation unserer zahlreichen Wege und Wirtschaftsverkehre.

Betriebliche Mobilität

Die betriebliche Mobilität kann nicht in jedem Unternehmen in gleichem Maße verändert werden. Die Initiative soll die Unternehmen gleichwohl ermutigen, jetzt die Gelegenheit zu ergreifen und zu beginnen, sich mit dem Thema aktiv auseinanderzusetzen. Denn es sind viele gute Ideen nötig, um die Mobilitätswende zu schaffen und ein gutes Vorbild für die Kunden zu sein. Durch die gemeinsamen Anstrengungen der Partner und unter engagierter Beteiligung der Unternehmen soll die Luftqualität in Essen zeitnah und nachhaltig verbessert werden. Im Fokus steht dabei eine effiziente und umweltgerechte Mobilität.

Folgende Zielbausteine sollen im Rahmen der Partnerschaft erreicht werden:

  • der Aufbau eines Netzwerks von Unternehmen, die sich zu effizienter und umweltgerechter Mobilität bekennen,
  • die effiziente und umweltgerechte Gestaltung der Fuhrparks von Stadt und Unternehmen,
  • effiziente und umweltgerechte Geschäftsreisen von Stadt und Unternehmen,
  • effiziente und umweltgerechte Arbeitswege der Mitarbeiter der Stadt und der Unternehmen (Pendlerverkehre),
  • effiziente und umweltgerechte Wirtschafts- und Lieferverkehre und
  • Aktivitäten, die zur weiteren Verbesserung der Luftqualität in Essen und damit auch zur Zielerreichung von Klimaneutralität beitragen.

Mitglied der Partnerschaft können alle Mitgliedsunternehmen der Initialpartner werden, die sich zur effizienten und umweltgerechten Mobilität in ihrem Unternehmen bekennen und sie in ihrer Unternehmensphilosophie verankern. Darüber hinaus müssen die Unternehmen Maßnahmen zu effizienter und umweltgerechter Mobilität in ihrem Unternehmen umsetzen oder sich zu einer Umsetzung im Rahmen der Partnerschaft verpflichten.

Die Partnerschaft verzichtet auf Vorschriften und Verbote. Vielmehr setzt sie konsequent auf Freiwilligkeit und Selbstbindung der teilnehmenden Unternehmen. Die Unternehmen sind dabei frei in der Ausgestaltung ihrer Maßnahmen zur Verbesserung ihrer betrieblichen Mobilität. Entscheidend ist jetzt die vertiefte Auseinandersetzung mit dem Thema und, dass aufgrund des gegebenen Handlungsdrucks eine rasche Umsetzung erfolgt. Zur Dokumentation werden die Unternehmen ihre umgesetzten Maßnahmen und Zielsetzungen eigenständig formulieren oder anhand einer Auswahlliste benennen. Die Initialpartner unterstützen die Unternehmen dabei, ihre betriebliche Mobilität effizient und umweltgerecht zu gestalten, um dadurch einen Beitrag zur besseren Luftqualität in Essen zu leisten. Gemeinsam mit engagierten und innovativen Unternehmen und deren Mitarbeitern setzt die Partnerschaft für effiziente und umweltgerechte Mobilität auf die Vereinbarkeit von Ökonomie und Ökologie.

Unternehmen, die sich mittels einer gesonderten Erklärung der Partnerschaft anschließen und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität durchführen wollen, definieren diese mit Beitritt zur Partnerschaft im Sinne einer Selbstbindung.

Um die spezifischen Bedarfe und Zeitkontingente der Unternehmen abzubilden, ist die Mitgliedschaft in Stufen unterteilt, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Unternehmen gerecht werden zu können.

  • einfaches Mitglied – der Betrieb nimmt regelmäßig an Veranstaltungen teil und erhöht so seine Kompetenz für effiziente und umweltgerechte Mobilität.
  • Best-Practice Mobilitätspartner – Unternehmen, die sich in der Öffentlichkeit präsentieren wollen, erhalten einen standardisierten Fragebogen, in den sie den Stand ihrer Mobilitätsaktivitäten und ihre weiteren Planungen eintragen.
  • Botschafterin/ Botschafter für nachhaltige Mobilität - Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich darüber hinaus durch ein besonderes Engagement auszeichnen, erhalten den Staus einer Botschafterin/ eines Botschafters für nachhaltige Mobilität.

Damit soll den Unternehmen eine möglichst breite Wahrnehmung in der Öffentlichkeit zuteilwerden. Anhand der Veranstaltungs-Teilnehmerzahlen ist eine Evaluierung möglich.

Die Auszeichnungen werden feierlich im Anschluss an die Mobilitätskonferenz verliehen.

Koordination, Klimaberichte, Klimakonzepte

Herr Schulz, Sebastian
weitere Informationen (Sprechzeiten, Anschrift, Dienstleistungen...)
© 2021 Stadt Essen