Essener Nachhaltigkeitsstrategie

Beschluss der Essener Nachhaltigkeitsstrategie

Für eine gemeinsame Vision der zukünftigen und nachhaltigen Entwicklung Essens, hat der Rat der Stadt Essen am 22. September 2021 die Essener Nachhaltigkeitsstrategie verabschiedet. Die Stadt hat damit erstmalig ein konkretes, differenziertes, lokales Zielsystem für nachhaltige Entwicklung im Kontext der global gültigen UN-Nachhaltigkeitsziele erarbeitet und ist zugleich die größte Kommune in Nordrhein-Westfalen, die eine solche Nachhaltigkeitsstrategie verabschiedet hat. Neben den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen der globalen Agenda 2030 werden in der Essener Strategieentwicklung auch die Deutsche sowie die NRW-Nachhaltigkeitsstrategie berücksichtigt.

Einbindung der Essener Stadtgesellschaft

Nachhaltigkeit ist eine Gemeinschaftsaufgabe, weshalb die Strategie nicht nur die Stadtverwaltung selbst, sondern die gesamte Stadtgesellschaft mit einbindet. Für eine Großstadt wie Essen ist die Entwicklung einer solchen Strategie ein anspruchsvoller Prozess, an dem alle Geschäftsbereiche der Verwaltung sowie ein Beirat mit über 60 Vertreter*innen aus Politik, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft beteiligt sind.

Gemeinsam mit dem Beirat wurden fünf zentrale Themenfelder für die Strategie gewählt, anhand derer Leitlinien sowie strategische und operative Ziele für die Stadt erarbeitet wurden:

Die Nachhaltigkeitsstrategie dient als Ziel- und Steuerungsinstrument für das Nachhaltigkeitsmanagement in Essen. Damit sollen kontinuierlich die Wirksamkeit sowie die Umsetzungserfolge der Ziele und Maßnahmen überprüft und die Inhalte stetig weiterentwickelt und verbessert werden (kontinuierlicher Verbesserungsprozess).

Die gesamte Essener Nachhaltigkeitsstrategie inklusive detaillierter Informationen zu den Themenfeldern sowie den strategischen und operativen Zielen können Sie hier (pdf, 2955 kB) ReadSpeaker einsehen.

Weiteres Vorgehen

Am 22. September 2021 wurde die Nachhaltigkeitsstrategie vom Rat der Stadt beschlossen. Im nächsten Schritt werden in Zusammenarbeit mit dem Beirat Maßnahmen für die operativen Ziele erarbeitet. Die aufgeführten operativen Ziele sowie die zu entwickelnden konkreten Maßnahmen und Projekte werden sukzessive umgesetzt. Die Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie wird durch ein Monitoring begleitet.

Hintergrund

Mit der Erarbeitung und Verabschiedung der Essener Nachhaltigkeitsstrategie unterstützt die Stadt Essen die Umsetzung der vom Rat am 27.02.2019 beschlossenen Mustererklärung "2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten".

Von Mai 2019 bis April 2021 war die Stadt Essen eine von 15 Modellkommunen im Rahmen des Projekts „Global Nachhaltige Kommune NRW“. Die Essener Nachhaltigkeitsstrategie wurde von der LAG 21 NRW wissenschaftlich begleitet und nach dem GNK NRW-Modell zur Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien auf kommunaler Ebene erarbeitet. Sie basiert auf einem kooperativen Planungsverständnis. Alle beteiligten Akteur*innen werden von Beginn an in den Planungsprozess eingebunden, sodass die Nachhaltigkeitsstrategien gemeinsam in einem partizipativen Prozess entwickelt werden.

Die Stadt Essen profitierte neben der wissenschaftlichen Beratung der LAG 21 NRW auch von dem Erfahrungsaustausch mit den anderen Modellkommunen, die durch den interkommunalen Dialog gefördert wurden.

Die LAG 21 NRW setzt das Projekt „Global Nachhaltige Kommune NRW“ in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) um. Sie begleitet die Stadt Essen durch den Prozess und die Beteiligung in der Strategieentwicklung.

Marie Syberg
Nachhaltigkeit
Telefon: +49 201 88-82340
Nils Ole Haar
Kommunale Entwicklungszusammenarbeit
Telefon: +49 201 88-88721
© 2021 Stadt Essen