Nachhaltige Ernährung

Beschlüsse zu nachhaltiger Ernährung

Die Verwaltung erarbeitet derzeit im Auftrag des Rates der Stadt Essen den Aktionsplan für Nachhaltige Energie und Klima (Sustainable Energy and Climate Action Plan / SECAP)

Hierzu gehören Maßnahmen zur Umweltbildung zu klimaschonendem Konsum und Ernährungsverhalten:

• Bio-regionale Gemeinschaftsverpflegung: Der Anteil regionaler und saisonaler Lebensmittel und des Bioanteils an der Mittagsverpflegung in Essener städtischen Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie in den städtischen Kantinen soll kontinuierlich gesteigert werden.

• Mitmachkampagne „Essen klimaneutral“, Reallabore für klimaschonenden Konsum und Ernährung an Essener Schulen/Kindergärten, Trainer*innen, die klimaschonenden Konsum und Ernährung in den Schulen und Kindergärten nachhaltig vermitteln.

Zum SECAP-Beschluss

Essener Nachhaltigkeitsstrategie

Die Essener Nachhaltigkeitsstrategie ist im September 2021 mit nachfolgenden Zielen mit Ernährungsbezug verabschiedet worden:

• Operatives Ziel 3.3.1.A Flächen für lokale Lebensmittel und Landwirtschaft in der Stadt: Im Jahr 2025 nutzen in der Stadt Essen 100 Kitas oder Schulen eigene Gärten oder kooperieren mit Klein- oder Gemeinschaftsgärten, um eigene Lebensmittel anzubauen.

• Operatives Ziel 3.3.2.A Gemeinschaftsverpflegung: 20 % des Angebots der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung (städtische Kantinen, Schulen und Kitas) und nicht-öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung sind im Jahr 2025 biologisch hergestellt und mit einem höheren vegetarischen Angebot verbunden, auch der Anteil fairer Produkte steigt. Das Projekt SchoolFood-4Change erreicht 7500 Schüler*innen mit einem nachhaltigen und gesunden Schulessen. Durch die Umstellung auf ein höheres vegetarisches und veganes Angebot in der Schulverpflegung und die Reduzierung von Lebensmittelabfällen werden die Treibhausgasemissionen an den teilnehmenden Kantinen um 25 % reduziert.

Zur Essener Nachhaltigkeitsstrategie

Runde Tisch Klima und Ernährung

Die Stadt hat im November 2020 einen „Arbeitskreis Klima & Ernährung“ gegründet, indem Vertreter*innen unterschiedlicher städtischer Ämter sowie der Ernährungsrat Essen, das LANUV und die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung der Verbraucherzentrale NRW vertreten sind und gemeinsam an einer nachhaltigen Umstellung der Gemeinschaftsverpflegung an städtischen Schulen und Kantinen arbeiten.

Zukunftsküche Essen

Als Leitprojekt der Ernährungsstrategie für die Stadt Essen gilt das Projekt „Zukunftsküche Essen“. Die „Zukunftsküche Essen“ soll als Ort der Bildung und Weiterbildung für die Ökologisierung der Gemeinschaftsverpflegung und zur Förderung regionaler (ökologischer) Landwirtschaft gegründet werden. Als ersten Schritt wird durch den Ernährungsrat Essen e.V. ein Runder Tisch für Kantinen- und Küchenbetreiber*innen in Essen angeboten. Hier wird konkrete und kostenfreie Unterstützung bei der Umstellung auf Bio geleistet. Die Teilnehmenden profitieren vom Erfahrungsaustausch untereinander, da sowohl Akteur*innen vertreten sind, die in der Bioumstellung schon sehr weit sind und andere am Beginn stehen.

Zukunftsküche Essen

Vernetzungsveranstaltung zur Zukunftsküche

Lebensmittel entdecken: Kita-Besuch auf der Bonnenkamphöhe

Der Fachberatung Ernährung im Jugendamt der Stadt Essen und die Grüne Hauptstadt Agentur haben gemeinsam mit der Bonnekamp-Stiftung ein naturpädagogisches Pilotprojekt auf die Beine gestellt. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche spielerisch mit der Natur in Verbindung zu bringen, die Lust auf die Auseinandersetzung mit einem gesunden Lebensstil zu wecken und frisches Essen schmackhaft und attraktiv zu machen.

Zur Pressemeldung

© 2021 Stadt Essen