Städte gegen Food Waste

Auf dem Weg zur Stadt ohne Food Waste - Eine Too Good To Go Initiative

Mit dem Ziel, gemeinsam gegen die Lebensmittelverschwendung vorzugehen, bringt Too Good To Go engagierte Städte im Netzwerk der "Städte gegen Food Waste" zusammen, denn bis zu 70 Prozent der Lebensmittelverschwendung fällt in der EU in Städten an.

Weltweit wird mehr als ein Drittel aller Lebensmittel unnötig weggeworfen, 18 Millionen Tonnen pro Jahr alleine in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen landen jährlich vier Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll.

Die Initiative "Städte gegen Food Waste" verfolgt die drei Säulen:

  • Ziele setzen & kommunizieren
  • Förderung der Umverteilung von Lebensmitteln
  • Vermeidung der Verschwendung durch Bewusstseinsbildung

“Wir wollen gemeinsam mit Essener Bürger*innen, Supermärkten, Restaurants und Kantinen das Thema Lebensmittelverschwendung aufgreifen, informieren und handeln. Wir wollen Veränderungschancen deutlich machen und Verknüpfungen der bereits aktiven Gruppierungen und Aktivitäten in Essen herstellen. Mithilfe der Initiative wollen wir durch gemeinsame Aktionen die Wertschätzung von Lebensmitteln fördern, Verschwendung reduzieren, Lebensmittel retten, weiterverarbeiten und damit Ressourcen schonen sowie unser Klima schützen.” - Simone Raskob, Umwelt-, Verkehr- und Sportdezernentin der Stadt Essen

Gemeinsam mit Too Good To Go und anderen lokalen Lebensmittelretter*innen möchte die Stadt Essen in den kommenden Monaten konkrete Maßnahmen innerhalb dieses Aktionsrahmens erarbeiten und umsetzen. Erste Ansätze gibt es bereits, wie zum Beispiel die Vorstellung von unterschiedlichen Lösungen zur Lebensmittelrettung für ortsansässige Restaurants, Mensen und Kantinen. Auch öffentliche Veranstaltungen, Infomaterialien und Kampagnen für einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln können im Rahmen der Initiative stattfinden, um die Bürger*innen für das Thema zu sensibilisieren. Das Netzwerk bietet den Kommunen dabei die Möglichkeit, Erfahrungswerte untereinander auszutauschen.

Das Netzwerk "Städte gegen Food Waste"

Die Stadt Essen wird Teil der Initiative „Städte gegen Food Waste“. Deutschlandweit bringt die Initiative engagierte Städte in einem Netzwerk zusammen, um die Lebensmittelrettung auf lokaler Ebene maßgeblich voranzutreiben. Zehn Städte haben sich dem Netzwerk angeschlossen: Neben Essen sind auch Bochum, Bonn, Dresden, Frankfurt am Main, Kassel, Kiel, Köln, Mainz und Saarbrücken dabei.

Maßnahmen im Zusammenhang mit dem SECAP

Zu den Maßnahmen der Stadt Essen im Aktionsplan für nachhaltige Energie und Klima (Sustainable Energy and Climate Action Plan/SECAP) aus dem Bereich „Konsum und Ernährung“ zählt die „Zukunftsküche Essen“ - als Leitprojekt auf dem Weg zu einer Ernährungsstrategie für die Stadt. Lebensmittelverschwendung ist hier ein zentraler Punkt und untrennbarer Teil der gemeinsamen Arbeit.

Darüber hinaus ist die Stadt Essen Pilotkommune im EU-Projekt SchoolFood4Change, in dem eine nachhaltige Schul- und Kitaverpflegung ausgebaut wird. Lebensmittelverschwendung spielt selbstverständlich auch bei der Essenszubereitung für Schulen und Kitas eine wesentliche Rolle.

Frau Kassner, Gerda
© 2021 Stadt Essen