Foto: Mädchen mit Ernährungs-Pyramide Die kindgerechte Ernährungspyramide zeigt den Kleinen, welche Lebensmittel gut für ihren Körper sind. (Foto: Kinderstiftung Essen)

Rückenwind für Ernährungsprogramm der Kinderstiftung Essen

Neue Studie bestätigt "Fünf am Tag"-Konzept

04.07.2017

"Eltern sind die Türsteher für die Ernährung ihrer Kinder", sagt Prof. Dr. Ralph Hertwig, Direktor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung. Und dennoch greifen sie zum Fruchtjoghurt, der elf Würfel Zucker enthält. Daher ist es wichtig, ihr Bewusstsein für eine gesunde Kinderernährung zu schärfen. Das modellhafte Programm "Fünf am Tag – machen Kinder stark" der Kinderstiftung Essen leistet genau das: Es holt die Eltern mit ins Boot und macht schon Kita-Kinder zu kompetenten Scouts für ihre eigene Gesundheit.

Eltern verschätzen sich beim Zuckergehalt der Lebensmittel, die sie für ihre Kinder kaufen. Damit verdoppeln sie die Wahrscheinlichkeit von Übergewicht bei ihrem Nachwuchs. Das zeigt eine neue Studie des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung und der Universität Mannheim, die Ende Juni beim 1. Deutschen Zuckerreduktionsgipfel der AOK in Berlin vorgestellt wurde. Jedes vierte Kind, das im Rahmen der Studie untersucht wurde, war bereits übergewichtig. Drei Viertel der Eltern schätzten den Zuckergehalt von Cola, Saft oder Ketchup zu niedrig ein.

Diese Ergebnisse bestärken die Kinderstiftung Essen darin, mit „Fünf am Tag – machen Kinder stark“ auf dem richtigen Weg zu sein. Vor sieben Jahren hat die Stiftung das Ernährungs- und Bewegungsprogramm gemeinsam mit dem Jugendamt der Stadt Essen als Modellvorhaben in 14 ausgewählten Kindertageseinrichtungen gestartet. Die Kleinen bekommen nicht nur regelmäßige Obst- und Gemüsemahlzeiten, sondern erfahren auf spielerische Weise, welche Lebensmittel ihr Körper braucht und dass Gesundes richtig lecker sein kann. Die Elternarbeit ist ein wichtiger Teil des Konzeptes: Durch gemeinsame Kochaktivitäten, Snackbox-Workshops und Info-Veranstaltungen mit Ernährungsprofis werden sie intensiv einbezogen. Da Ernährung und Bewegung wichtige Bausteine für die Gesundheit sind, erfahren Eltern auch, wie sie mehr Aktivität in den Familienalltag bringen können.

Aus dem Wunsch der „Fünf am Tag“-Kitas, gemeinsam mit den Kindern Obst und Gemüse anzupflanzen, ist das Teilprojekt „Essbare KiTa“ entstanden, das von der „Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017“ gefördert wird: In den beteiligten Einrichtungen entstehen zum Beispiel Hochbeete für essbare Pflanzen, Kräuterspiralen und Insektenhotels. Beim Pflanzen und Ernten, Riechen und Schmecken erleben die Kleinen den Kreislauf der Natur ganzheitlich und mit allen Sinnen.

Zur Kinderstiftung Essen
Die Kinderstiftung Essen und deren Gründer engagieren sich seit 1984 für die Interessen und Bedürfnisse von Kindern und ihren Familien. Ihr Ziel ist es, eine kindgerechte Großstadt zu schaffen und Kindern nachhaltige Zukunftsperspektiven zu geben. Die Kinderstiftung pflegt dazu eine enge Kooperation mit dem Kinder- und Familienbüro der Stadt Essen. Die Kinderstiftung Essen ist zudem Partner von „Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017“.

Zum Programm „Fünf am Tag – machen Kinder stark“
2010 hat die Kinderstiftung Essen das Modellprojekt „Fünf am Tag – machen Kinder stark“ gestartet, zunächst an 14 gemeinsam mit dem Kinder- und Familienbüro der Stadt Essen ausgewählten Kitas. Pate stand das EU-Förderprojekt „Fünf am Tag“, das Grundschulkinder täglich mit Obst und Gemüse versorgt. Die „Fünf-am-Tag-Kitas“ bekommen nach Bedarf und Anzahl der Kinder Geld für den Obst- und Gemüseeinkauf und für ergänzende gesundheitsfördernde Maßnahmen, zum Beispiel Bewegungsangebote oder professionelle Ernährungsberatung. Für die Fachkräfte und Eltern gibt es Fort¬bildungsangebote zum Thema Ernährung und Bewegung. Die Bundesministerien für Gesundheit sowie Ernährung und Landwirtschaft haben das Programm ausgezeichnet und in die bundesweite INFORM-Kampagne aufgenommen. Die „Essbare KiTa“ ist Teilprojekt des Programms und Förderprojekt von „Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017“.

So fördern Sie „Fünf am Tag – machen Kinder stark“:
Jeder Euro zählt und kommt zu 100 Prozent Kindern in Essen zugute.
Bankverbindung: National-Bank AG
IBAN: DE74 3602 0030 0002 2620 10, BIC: NBAGDE3E
Projektbezogene Spenden sollten mit dem Verwendungszweck „Fünf am Tag – machen Kinder stark“ gekennzeichnet werden.

Herausgeber:

Kinderstiftung Essen
Porscheplatz 1
45121 Essen
Telefon: 0201 88-88545
E-Mail: info@kinderstiftungessen.de
URL: http://www.kinderstiftungessen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK