Coronavirus: Öffnung von Kultur- und Bildungseinrichtungen der Stadt Essen

04.05.2020

Ab heute (4.5.) ist mit der aktualisierten Coronaschutzverordnung in Nordrhein-Westfalen der Betrieb bestimmter Kultur- und Bildungseinrichtungen unter strengen Hygiene- und Infektionsschutzvorgaben wieder möglich. Auch in Essen öffnen einige Einrichtungen wieder für Besucherinnen und Besucher:

Museum Folkwang

Das Museum Folkwang öffnet ab Donnerstag, 7. Mai, seine Türen. Der reguläre Ausstellungsbetrieb wird unter den derzeit allgemein verbreiteten Schutz- und Hygienemaßnahmen aufgenommen. Erhöhte Hygienemaßnahmen, eine Maximalbesucherzahl, geregelte Wegeführung und Bodenmarkierungen zur Einhaltung des Mindestabstands sollen das Infektionsrisiko auf ein Minimum reduzieren und Besucherinnen und Besucher sowie das Personal schützen. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung während des Museumsbesuchs ist Pflicht.
Mehr zum Museum Folkwang

Stiftung Zollverein

Am Donnerstag, 7. Mai, werden die Dauerausstellung des Ruhr Museums, die Sonderausstellung "Mensch und Tier im Revier" und die Sonderausstellung "SURVIVORS. Faces of Life after the Holocaust" auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein unter strikter Einhaltung aller Hygiene- und Verhaltensauflagen wieder geöffnet. Auch das Red Dot Design Museum auf dem Zollverein-Gelände empfängt wieder Besucherinnen und Besucher. Führungen durch die Ausstellungen finden aber noch nicht statt, ebenso wenig wie die beliebten Zollverein-Führungen im Denkmalpfad auf der Zeche und der Kokerei.
Mehr zur Stiftung Zollverein

Haus der Essener Geschichte/ Stadtarchiv

Das Haus der Essener Geschichte/ Stadtarchiv ist ab Dienstag, 5. Mai, wieder teilweise geöffnet. Zunächst ist die Ausleihe von Medien aus der Fachbibliothek Stadt & Region im Haus der Essener Geschichte unter eingeschränkten Bedingungen wieder möglich. Die Präsenznutzung von Archivgut im Lesesaal sowie die Wiedereröffnung der Dauerausstellung erfolgen voraussichtlich ab dem 19. Mai. Derzeit wird noch ein Konzept erarbeitet, wie die Nutzung von Archivgut unter Einhaltung der Sicherheitsstandards ermöglicht werden kann.
Mehr zum Haus der Essener Geschichte/ Stadtarchiv

Volkshochschule Essen (VHS)

Seit heute (4.5.) ist auch der Kursbetrieb an den Volkshochschulen wieder zugelassen. Die Volkshochschule Essen beginnt allerdings zunächst mit einer Teilöffnung. Diese betrifft ausschließlich Maßnahmen zur Prüfungsvorbereitung im Schulabschlussbereich und das nur in Kleingruppen. Der reguläre Kursbetrieb soll so bald wie möglich wieder aufgenommen werden. Dazu wird aktuell ein Konzept erarbeitet, das den Zugang zum Gebäude der Volkshochschule regelt und der Gesundheit von Teilnehmenden, Lehrpersonal und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Rechnung trägt.
Darüber hinaus entwickelt die VHS zusätzlich zu den schon angebotenen Online-Kursen laufend weitere Lernangebote. Alle Online-Angebote findet man immer unter der Adresse: www.vhs.link/vhsonline

Weitere Einrichtungen folgen

Andere Kultur- und Freizeiteinrichtungen im Essener Stadtgebiet arbeiten momentan ebenfalls daran, die notwendigen Schutzmaßnahmen einzurichten.

Ein Überblick über alle Öffnungen, der stets aktuell gehalten wird, ist unter www.essen.de/coronavirus_verwaltung zu finden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen